Bandhas setzen beim Yoga

17 Okt

Was sind Bandhas beim Yoga? Diese Frage habe ich mir selbst schon oft gestellt, da ich während meiner Yogaklassen immer wieder das Wort Bandhas aufgeschnappt habe. Ich habe mir früher Gedanken darüber gemacht, was die Yogalehrerin meint, wenn sie sagt: „Und jetzt das Mula Bandha setzen.“ Inzwischen weiß ich, dass es folgende drei Bandhas gibt und was diese bedeuten:

  1. Mula Bandha – Wurzelverschluss
  2. Uddiyana Bandha – Bauchkontraktion
  3. Jalandhara Bandha – Kinnschloss

Diese drei Bandhas stehen für Muskelkontraktionen im Körperinneren. Diese werden gezielt bei den Yogaübungen eingesetzt, zum einen um die Muskulatur zu kräftigen, zum anderen um sich auf einen Punkt zu konzentrieren und darüber hinaus um die Energie im Körper zu halten und zu lenken.

Mula Bandha

Das Mula Bandha wird aktiviert, indem die Beckenbodenmuskelatur zusammen und leicht nach innen gezogen wird. Hier hilft die Vorstellung z.B. einen Kirschkern aufsaugen zu wollen.

Uddiyana Bandha

Zur Aktivierung des Uddiyana Bandha wird die Bauchwand leicht nach innen und der Bauchnabel leicht in Richtung der Wirbelsäule gezogen.

Jalandhara Bandha

Beim Jalandhara Bandha, dem  Kinnschloss, wird das Kinn leicht nach unten gezogen. Deine Zunge nach hinten oben gegen den Gaumen rollst und etwas lächelst. Jalandhara Bandha lenkt die durch die Wirbelsäule aufsteigende Energie in eine spiralige Bewegung nach vorne um.

Wenn ihr eure Bandhas mal ausprobieren wollt, könnt ihr diese am besten in der Asana „herabschauender Hund“ üben. Ihr könnt alle drei Bandhas setzen, indem ihr den Beckenboden anspannt, den Bauchnabel nach innen zieht und das Kinn zur Brust.

Ich selbst bin noch dabei die richtige Aktivierung der Bandhas zu üben, das kann jahrelange Übung erfordern. Daher sollte man mit sich selbst geduldig sein. Es fällt mir noch schwer, während der gesamten Yogapraxis die Bandhas aktiviert zu haben. Wie man die Atemenergie per Bandha im Körper lenkt und wie ihr das mit eurem Atem kombiniert, das ist super auf ashtangayoga.info erklärt.

Wenn ihr euch für das Thema Pranayama interessiert schaut euch doch auch folgende Artikel von mir an:

2 Antworten to “Bandhas setzen beim Yoga”

  1. kalyani 20. August 2013 um 3:24 pm #

    ich finde es ist immer leicht gesagt die bandhas immer aktiv zu halten denn das ist super schwer und uddiyana wird kontrahiert nicht mit bandha uddiyana bandha wird für sich allein geübt.

    Gefällt mir

    • yogastern 21. August 2013 um 12:20 pm #

      Ich bin dankbar für deinen Hinweis zum Uddiyana Bandha. Ich selbst bin noch kein Bandha-Experte und daher immer offen etwas dazuzulernen. Wenn ihr in eurer Yogastunde die Bandhas setzt, wird euch euer Yogalehrer aber sicherlich auch genau sagen, wann und wie ihr bei welcher Asanas welches Bandha setzen könnt.

      Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: