Mit click flows ganz einfach eine Yogastunde vorbereiten

Click flows, was ist das? Auf der Seite www.clickflows.com kann ich als angehende Yogalehrerin mit einem ganz simplen drag´n drop Menü eine Yogastunde zusammenstellen. Die Seite wurde von Chris Ahrweiler entwickelt, der mit mir zusammen die Ausbildung zum Yogalehrer im UNIT Yoga macht. Wenn ihr links oben auf Tutorial klickt, dann erklärt euch Chris Ahrweiler, wie man mit click flows eine Yogastunde zusammenstellt.

Ich klicke im unteren Feld auf eine Yogaübung und kann dann die Asana mit der Maus in das kleinere Feld nach oben ziehen. Das tolle ist, dass man die Reihenfolge der Yogaübungen jederzeit ändern kann. Super finde ich auch, dass ich eine Asana wieder aus dem Stundenkonzept rausschmeißen kann, indem ich die Übung mit der Maus nach rechts in den Papierkorb ziehe. Damit man die vielen Yogaübungen besser finden kann, sind sie nach folgenden Kategorien geordnet: Stehend, Sitzend, Knieend, Rückenlage, Bauchlage, Armgestützt, Spezial.

Wenn ich nun mit click flows meine Yogastunde zusammengestellt habe, kann ich anschließend das Stundenkonzept ganz einfach ausdrucken und mir den Ausdruck während der Stunde auf die Seite legen. Ich kann mir das Stundenkonzept aber auch per Mail zusenden und es so auf meinem PC speichern.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Testen von click flows. Ich finde die Seite super, um eine Yogastunde vorzubereiten. Gerade dann, wenn man ganz neu als Yogalehrer mit seinen Stundenvorbereitungen anfängt, kann das Tool eine große Hilfe sein.

Ich bin gespannt, wie ihr das Programm findet und freue mich über eure Kommentare.

Namasté,

Stefanie

16 Gedanken zu “Mit click flows ganz einfach eine Yogastunde vorbereiten

  1. Hallo Yogastern,

    das ist ja eine tolle Beschreibung der Seite und es freut mich sehr, dass Du auf Deinem Blog darüber berichtest.

    Ich bin zum ersten Mal hier und mag die Atmosphäre Deiner Seite sehr.

    Vielleicht sollte ich noch anmerken, dass die clickflows Seite in HTML5 entwickelt wurde und daher einen aktuellen Browser voraussetzt.
    Darüber hinaus sind Feedback und Verbesserungsvorschläge immer erwünscht.

    Happy Flows,

    Chris.

    Gefällt mir

    • Lieber Chris,
      ich danke dir für die tolle Clickflow-Seite. Damit habe ich inzwischen schon viele Stundenkonzepte einfach und schnell vorbereitet.
      Eine Frage hätte ich noch: Was genau hat es mit dem Pro Features-Bereich auf sich? Den gab es nämlich noch nicht, als ich den Blogpost geschrieben habe.

      Namasté
      Stefanie

      Gefällt mir

      • Hi Stefanie,

        die Pro-Features sind Zusatzfunktionen, die man sich für kleines Geld frei schalten kann.
        (Das geht über den „Pro“ Button, per paypal)

        Dann bekommt man eine Suchfunktion für die Asanas und als zusätzliche „Sprache“ die Sanskrit Bezeichnungen. Ausserdem kann man dann seine gespeicherten Flows direkt auf der Webseite aufrufen und verwalten.

        Happy Flows,

        Chris.

        Gefällt mir

  2. Hi Stefanie,

    es gibt viel positives Feedback zu der Seite und natürlich auch Wünsche für weitere Funktionen. Eine neue habe ich soeben auf der Seite frei geschaltet; damit kann man nun zu jeder Asana auch die Einatmen/Ausatmen Anweisung mit angeben. Das geht natürlich ganz leicht, per Mausklick … clickflows eben! 😉

    Happy Flows,
    Chris

    Gefällt mir

    • Brandheiß: clickflows auf dem iPad/iPhone

      Habe gerade die neueste Version von clickflows veröffentlicht. Diese ist jetzt für mobile Geräte optimiert und unterstützt drag’n drop via Touchpad.

      Bin gespannt was Ihr sagt.
      Viel Spaß damit, Chris.

      Gefällt mir

  3. Pingback: Buchtipp: Fröhliche Verse zum Kinder-Yoga | yogastern

  4. Maria

    Hallo!
    toller blog, bin sehr froh ihn gefunden zu haben.danke!! 🙂
    zwei fragen:
    bin etw verunsichert worden von einem anderen Lehrer:
    ist es schlecht, wenn ich eine Yoga std nicht improvisieren kann/mag (wie das ja viele machen), sondern jede std vorbereiten muss?
    ist es schlecht wenn ich für den anfang (hab grad zu unterrichten begonnen) meine notizen mit in die std nehme??
    vielleicht doofe Fragen, bin aber plötzlich voll unsicher…
    so etwa: bin ich ne schlechte lehrerin wenn ich ne std nicht frei improvisieren kann …
    danke!!

    Gefällt mir

    • Liebe Maria,
      das freut mich, dass dir mein Blog gefällt.
      Ich denke, es ist überhaupt nicht schlimm, dass man seine Stunden vorbereitet und auch seine Notizen mit in die Stunde nimmt. Lass dich nicht verunsichern. Die Schüler stört es nicht, wenn du deinen Notizzettel zur Sicherheit neben deiner Matte hast.
      Wenn du ein paar Monate oder ein paar Jahre Erfahrung im Yoga unterrichten gesammelt hast, dann kannst du bestimmt auch frei improvisieren. Das kommt mit der Zeit. Mir fallen inzwischen einige Stunden einfach so ein, und manchmal ändere ich auch spontan mein Stundenkonzept je nach Situation. Wenn ich ein bestimmtes Thema in der Yogastunde machen möchte z.B. Hüftöffnungen, dann bereite ich den Aufbau der Stunde entsprechend vor und nehme mir auch mal meine Notizen mit in die Stunde.
      Geh weiter deinen eigenen Yogaweg und sammle deine Erfahrungen. Und ganz wichtig dabei, habe Freude beim Yoga-Unterrichten.
      Namaste, Stefanie

      Gefällt mir

      • Maria

        Liebe Stefanie!
        hab so vielen Dank für Deine Antwort, die Worte und vor allem die Ermutigung und Bestätigung!! Danke 🙂
        … ja eben, es hat beim Unterrichten alles gut gepasst und ich hab von Schülern positives Feedback bekommen usw.
        Allerdings ist eines meiner Schwachpunkte mich mit anderen zu vergleichen, schnell gekoppelt mit „die sind ‚besser‘ als ich“. Und da hat mich dieser Lehrer plötzlich total verunsichert (auch so hingestellt dass das nicht geht mit notizen…). ich: „hilfe, es ist falsch wie ich unterrichte…“.
        Vielen, vielen Dank nochmal für die Ermutigung meinen eigenen Yogaweg zu gehen!!! Das war sehr wichtig für mich das zu hören.
        Alles Liebe
        Namaste

        Gefällt mir

  5. Pingback: Yogalehrer aufgepasst: Erstelle mit clickflows deine Yogastunde | YOGASTERN

  6. Ursula Reinhold

    Hallo!

    Ich mache gerade eine Yogalehrerausbildung in München (Hatha und Vinyasa). Es macht total viel Spaß v.a. die vielen verschiedenen Aspekte kennenzulernen. Gerne würde ich auch später zumindest nebenberuflich unterrichten und auch noch eine Kinderyogalehrerausbildung dranhängen (das war mal der ursprüngliche Plan).

    Was mir derzeit immer noch nicht leicht fällt, ist ein Stundenbild aufzubauen; d.h. wie beginne ich am besten? Überlege ich mir Peak Poses und baue meine gesamte Stunden darum auf? Wie machst Du/Ihr das so? Gibt es Tipps/Tricks, sich seinen Stundenaufbau zu merken? Ich bin es zwar gewohnt vor Menschen zu sprechen, aber hier ist das eben etwas Neues und auf einmal schauen etliche Augenpaare nur auf mich … Ich bin mir sicher, Du weißt/Ihr wisst was ich meine 🙂

    Über Tipps und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

    Danke vorab!

    Ursula

    P.S. eine super tolle Seite mit vielen guten Tipps und Infos.

    Gefällt mir

    • Liebe Ursula,

      das freut mich sehr, dass dir mein Yogastern-Blog gefällt. Ich habe einen passenden Artikel dazu geschrieben, wie du eine Stunde erstellen und aufbauen kannst:
      https://yogastern.com/2015/02/06/yogalehrer-aufgepasst-erstelle-mit-clickflows-deine-yogastunde/

      Mir hat es auch sehr geholfen, dass ich während meiner Ausbildung zur Yogalehrerin mich mit anderen Teilnehmern der Gruppe zum Üben getroffen habe. Da haben wir uns gegenseitig Yogastunden gegeben und uns Feedback zum Unterrichten und dem Aufbau der Stunden gegeben. Vielleicht wäre das auch etwas für dich? Das wichtigste bei der Yogalehrerausbildung ist Üben, Üben, Üben – meine beiden Yogalehrer Romana und Holger Zapf raten immer: Praxis, Praxis, Praxis 😉

      Liebe Grüße aus Wiesbaden
      Stefanie

      Gefällt mir

  7. Sophia Olf

    Ich bin totale Anfänger in Yoga und habe dies zufällig im Internet gefunden, weil mich Yoga total fasziniert. Ich bin zwar in einer Yogastudio, aber ich wollte auch schauen was ich privat so für Yogaübungen machen kann. Denn nicht immer gehen sich Yoga und Arbeiten aus. Kann man auch im Programm Einsicht auf echte Bilder mit Menschen haben, oder nur die Strichmännchen? Gibt es bei den Bildern auch eine genaue Beschreibung wie die richtige Haltung zu den jeweiligen Asanas sind? Zum Beispiel bei der Asana Krieger. Welche Position der hintere Füss sein muss. Ich hab immer so viele Seiten offen, wo ich immer hin und her switchen muss und jede Menge Bilder mit Asanas offen habe, damit ich mir die richtige Position anschauen kann. Ich will mich nicht beklagen oder so. Ganz im Gegenteil. Bin nur neugierig und etwas über fordert bei so viele Asanas. Brauche nur etwas Hilfe und einen Leitfaden. Würde mich auf eine Antwort freuen. Ganz liebe Grüsse

    Gefällt mir

    • Liebe Sophia,
      ich danke dir für dein Interesse. Das Programm Click flows ist für Yogalehrer geeignet, die damit ihre Stunden vorbereiten möchten. Wenn du Yoga Anfänger bist, empfehle ich dir das erste halbe Jahr in einem Yogakurs mit einem qualifizierten Yogalehrer zu gehen. Dann bekommst du Sicherheit und weißt, wie die einzelnen Yogaübungen aussehen. Zu Hause kannst du z.B. Mit Yoga-DVDs oder einem Yoga-Onlinestudio wie Yogaeasy üben. Ich hoffe, das hilft dir weiter.
      Liebe Grüße, Stefanie

      Gefällt mir

    • Chris Ahrweiler

      Hallo Sophia, solche Anweisungen gibt es auf clickflows nicht, es dient dazu Stundenkonzepte zu erstellen und wird daher hauptsächlich von Lehrern genutzt. Vielleicht schaust Du mal nach einer Yoga DVD, wenn Du nicht die Möglichkeit hast ins Studio zu gehen. VG Chris

      Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s