Yoga machen am Tag der Rückengesundheit

15 Mrz

Passend zum Tag der Rückengesundheit ist heute der Rücken und der Aufbau der Wirbelsäule mein Thema. Mein Appell an alle, die heute Rückenschmerzen haben, macht doch einfach mal zwischendurch oder in Ruhe abends ein paar Yogaübungen. Yogaübungen können dir gegen Rückenschmerzen helfen oder die Schmerzen lindern. Genau das habe ich gerade auch gemacht, zusammen mit einer Freundin eine Stunde Yoga und danach ging es unseren Rücken wieder viel besser.

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind übrigens auch der Hauptgrund, warum die meisten Menschen in Deutschland zum Yoga finden. Das ist auch kein Wunder, den rund ein Drittel der über 35-Jährigen leidet heutzutage unter Rückenschmerzen, Tendenz steigend.

Die menschliche Wirbelsäule ist empfindlich und kennt viele Erkrankungen wie Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Lumbago, Lumbalsyndrom, Ischialgie, Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall. Am heutigen Tag der Rückengesundheit widme ich mich nicht der Volkskrankheit Rückenschmerzen, sondern gebe den Tipp mit Hilfe von Yoga dagegen aktiv etwas zu unternehmen. Außerdem möchte ich zur Erklärung den Aufbau der Wirbelsäule genauer betrachten.

Die Wirbelsäule

 

Die Wirbelsäule ist das tragende Konstruktionselement des Menschen. Sie besteht aus 24 freien, gegeneinander beweglichen Wirbeln der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule sowie dem Kreuz- und Steißbein. Insgesamt ergeben sich daraus 33 bis 34 Wirbel, von denen die Wirbel des Kreuzbeines (Sacrum) wie die des Steißbeines untereinander verschmolzen und somit unbeweglich sind.

Unterteilt in die verschiedenen Abschnitte umfasst die menschliche Wirbelsäule:

  • sieben Halswirbel (C1-C7)
  • zwölf Brustwirbel (Th1-Th12)
  • fünf Lendenwirbel (L1-L5)
  • fünf (verschmolzene) Kreuzbeinwirbel und
  • vier bis fünf (verschmolzene) Steißbeinwirbel.

Aufbau der Wirbelsäule: Wie ein doppeltes S

Die Wirbelsäule ist wie ein doppeltes S geschwungen, so dass sie dem Menschen wie eine Spiralfeder zu einem elastischen Gangbild verhilft. Im Hals- und Lendenbereich ist die Wirbelsäule nach vorne gekrümmt, im Brust- und Sakralbereich ist sie nach hinten gebogen. Die Elastizität bei gleichzeitiger Stabilität verdankt die Wirbelsäule dem komplexen Zusammenspiel der beweglichen Wirbel, der zwischen den Wirbeln liegenden Bandscheiben sowie verschiedenen Muskeln und Bändern. Jeder Wirbel besteht aus einem kompakten Wirbelkörper, an den sich der Wirbelbogen anschließt. In der Mitte ergibt sich ein Hohlraum, der so genannte Rückenmarkskanal, in dem sich geschützt das Rückenmark befindet.

Rückenmarksnerven

Zwischen den Wirbeln treten jeweils beidseitig die Rückenmarksnerven aus: Vom Rückenmark ausgehend reichen Nerven in alle Bereiche des Körpers. Weiter besteht der Wirbel aus zwei Querfortsätzen und einem Dornfortsatz, über die mit daran befestigten Bändern die Form der Wirbelsäule fixiert ist. Die einzelnen Wirbel in Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule unterscheiden sich in ihrer äußeren Form etwas voneinander – der Grundaufbau ist jedoch gleich.

 

Vorbeugung von Rückenschmerzen durch Yoga

Die beste Therapie bei Rückenschmerzen bleibt die Vorbeugung, denn starke Muskeln rund um die Wirbelsäule schützen diese und vermeiden Verschleißerscheinungen, Muskelverspannungen und Schmerzen. Yoga eignet sich besonders gut sowohl zur Prävention von Rückenschmerzen als auch zur aktiven Bekämpfung und Linderung der Rückenschmerzen. Betroffene können mit regelmäßiger Bewegung durch Yoga, Wirbelsäulengymnastik oder Sportarten wie Rad fahren, Schwimmen oder Nordic Walking ihren Rückenschmerzen entgegenwirken oder diese aktiv vorbeugen.

Ich danke medi für die tollen Darstellungen der Wirbelsäule und die Informationen dazu. Da ich in nächster Zeit mehr zum Thema Anatomie lernen und bloggen möchte, kamen diese beiden Abbildungen gerade richtig.

P.S. Wenn ihr jemanden im Freundes- oder Bekanntenkreis habt, der ständig über Rückenschmerzen klagt, nehmt ihn doch einfach mal mit in eine Anfängeryogastunde!

 

7 Antworten to “Yoga machen am Tag der Rückengesundheit”

  1. RunnyJani 16. März 2012 um 8:56 am #

    Alternative: Geh am Tag der Rückengesundheit einfach Basketball spielen …

    Gefällt mir

  2. Paula 5. November 2012 um 1:27 pm #

    Hi,

    habe auch schon recht viele Sorten an Rückenschmerzen persönlich erfahren müssen. Das Spektrum dabei reicht von Ischias bis zum Bandscheibenvorfall.

    Oftmals kündigt sich bei mir ein Bandscheibenvorfall durch leichte Schmerzen und einen eingeklemmten Nerv an. So zumindest bei mir persönlich.

    Yoga gegen Rückenschmerzen ist auch in meinem Freundeskreis ein Thema. Mit mir wären es dann schon sechs an der Zahl, die alle über Rücken zum Yoga gekommen sind.

    Hilft aber wirklich, man muss es nur regelmäßig tun.

    Liebe Grüße mit viel Gesundheit.

    Danke

    Gefällt mir

    • yogastern 6. November 2012 um 11:40 am #

      Hallo Paula,
      da hast du Recht: wenn man regelmäßig Yoga praktiziert kann es gegen viele Arten der Rückenschmerzen helfen. Ich selbst merke auch bei mir, dass ich schnell Verspannungen im Rücken oder auch Rückenschmerzen bekomme, wenn ich eine Yogapause einlege. Sobald ich jedoch regelmäßig meine Yogaübungen mache, habe ich keinerlei Rückenprobleme.
      Namasté

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die Wirbelsäule beim Yoga | yogastern - 1. Oktober 2013

    […] beim Yoga die Wirbelsäule und der ganze Körper gestreckt und geweitet wird. Außerdem könnt ihr hier nachlesen, wie genau die Wirbelsäule mit den 24 freien, gegeneinander beweglichen Wirbeln der […]

    Gefällt mir

  2. Buchrezension: Yoga Anatomie | yogastern - 6. April 2014

    […] dass sich viele meiner Blogleser für das Thema Anatomie interessieren, vor allem meine Artikel zur Wirbelsäule und den Bewegungsrichtungen der Wirbelsäule werden jede Woche hunderte Male gelesen. Daher habe ich […]

    Gefällt mir

  3. Wunderwaffe Bewegung – Wie Du einen starken Rücken bekommst | YOGASTERN - 7. April 2015

    […] Sportarten wie Yoga, Pilates oder Ausdauersportarten können bei Rückenschmerzen ebenfalls wahre Wunder bewirken. Grund dafür ist, dass gerade diese Sportarten die Beweglichkeit […]

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: