Starte jetzt mit deiner Meditation

Nach der turbulenten Faschingszeit ist heute am Aschermittwoch ein guter Tag, um zur Ruhe zu kommen. Was hälst du davon, die heute beginnende Fastenzeit dazu zu nutzen, in dich zu gehen und mit dem Meditieren anzufangen?

Darum solltest du Meditieren:

Meditation hat nachgewiesen sehr viele positive Auswirkungen auf dein Leben. Ich habe hier meine zehn Lieblings-Argumente zum Meditieren zusammengetragen:

  • Meditation ist die Reise in dein Inneres. So lernst du dich besser kennen und auf deine Bedürfnisse zu hören.
  • Meditation bringt deine Gedanken und deinen Geist zur Ruhe.
  • Meditation hilft dir, dich auf Frieden, Liebe und Mitgefühl zu besinnen.
  • Meditation stärkt dein Bewusstsein für die Gegenwart und für deinen Atem.
  • Meditation hilft dir, den Augenblick zu leben und zu genießen.
  • Meditation hilft dir, die Realität, deine Mitmenschen und die Welt besser zu verstehen.
  • Meditation öffnet dein Herz, um von ganzem Herzen zu lieben.
  • Meditation gibt dir einen klaren Verstand.
  • Meditation festigt deine Spiritualität.
  • Meditation macht dich achtsamer.

Wenn dich einer der Gründe überzeugt, dann probiere es doch einfach mal aus. Jetzt sofort oder heute abend in Ruhe zu Hause.

Suche dir in deinem Alltag eine feste Zeit zur Meditation aus. Warum nicht einfach mal abends fünf Minuten auf dem Sofa in Ruhe meditieren, bevor der Fernseher angeschaltet wird?

Anleitung zur Meditation:

  • Nimm einen bequemen Sitz ein z.B. Schneidersitz oder Fersensitz.
  • Schließe deine Augen.
  • Höre in dich hinein.
  • Konzentriere dich bewusst auf deinen Atem. Achte auf deine Atembewegung, wie du ein- und ausatmest.
  • Spüre die Bewegung deines Atems in deinem Körper.
  • Lass deine Gedanken kommen und gehen – wie Wolken, die am Himmel vorüber ziehen.
  • Komme immer wieder zu deinem Atem zurück und spüre wie du ein- und ausatmest.
  • Versuche in der Stille zu bleiben und dich immer wieder neu auf deinen Atem zu konzentrieren.
  • Auch wenn deine Gedanken manchmal abschweifen, kehrst du wieder mit deinem Bewusstsein zu deinem Atem zurück.
  • Nach ca. fünf Minuten kannst du die Meditationsübung beenden und nachspüren, wie es sich für dich angefühlt hat.

Danach nimmst du vielleicht auch das Fernsehprogramm ganz anders wahr.

Eine schöne Achtsamkeitsübung habe ich auch hier mit den Linsen vorgestellt, die man über den Tag verteilt bei jedem schönen Ereignis von der rechten Hosentasche in die linke macht. Abends kann man dann alle die schönen Erlebnisse des Tages Revue passieren lassen und dankbar dafür sein.

Neben der Achtsamkeit beim Kochen und Essen, der Meditation beim Spazieren gehen oder mit einem Mantra, ist auch die Kerzen-Meditation eine weitere schöne Meditationsübung. Eine Beschreibung dieser Licht-Meditation findet ihr hier. Nicht nur inspirierende Vorträge und Seminare, sondern auch hilfreiche Meditationen (auch auf CD zu hören) findet ihr vom Autor und Psychologen Robert Betz.

Meditation für Anfänger

Cover Meditation für AnfängerFür alle Meditations-Anfänger habe ich noch einen super Buchtipp: Meditation für Anfänger von dem erfahrenen Meditationslehrer Jack Kornfield ist wirklich hilfreich und leitet verschiedene Meditationen auch mit Hilfe der CD wunderbar an. Mit den acht Meditationsübungen von Jack Kornfield kannst du gleich heute beginnen. Damit ist der Einstieg zum Meditieren ganz leicht.

Ich freue mich über deinen Kommentar, wenn du mit mir teilen willst, wie deine Erfahrungen beim Meditieren sind. Oder vielleicht fallen dir noch weitere gute Gründe zum Meditieren ein?

Namasté,
deine Stefanie

 

23 Gedanken zu “Starte jetzt mit deiner Meditation

  1. Wie Recht Du hast ! An manchen Tagen, wenn mir zu viel im Kopf herumschwirrt und der Geist sehr schwer zur Ruhe kommt, mache ich Yoganidra. Das nimmt den vielen Gedanken den Raum, denn man lauscht und folgt permanent der Anweisung.
    Vielen Dank für diesen schönen Post,
    liebe Grüße und einen wundervollen Tag
    Ute

    Gefällt mir

  2. Meditation……..stärkt das Immunsystem……lindert Kopfschmerzen……sorgt für bessere Haltung beim Sitzen und Gehen…..stimmt heiter…..fördert die Konzentration…….und erfordert Disziplin. – also zumindest geht es mir so. 😉

    Gefällt mir

    • Liebe Clia,
      herzlichen Dank für deine Ergänzungen. Das hast du wirklich noch viele gute Gründe für Meditation hinzugefügt. Ich bin mir sicher, dass meditieren noch mehr positive Auswirkungen hat 😉
      Liebe Grüße
      Stefanie

      Gefällt mir

  3. Hallo Stefanie,
    welche Meditationen könntest Du denn von Robert Betz empfehlen, die für den Alltag geeignet sind? Ihn mag ich sehr, allerdings habe ich nur so “besondere Themen” von ihm Die sind nur für das Lösen bestimmter Probleme hilfreich.
    Jack Kornfield werde ich mal ausprobieren. Das liest sich gut!
    Geführte Meditationen fallen mir leichter als “einfach nur” dazusitzen und zu atmen…
    LG Leonie

    Gefällt mir

    • Liebe Leonie,
      das verstehe ich gut. Vor allem am Anfang einer Meditationspraxis sind geführte Meditationen einfacher. Sowohl die CDs von Jack Kornfield, als auch die von Robert Betz sind sehr schön zum Zuhören. Das stimmt, Robert Betz hat wirklich viele Meditationen zu besonderen Themen des Lebens. Für den Alltag wäre für dich z.B. die CD „Morgenmeditationen“ interessant.
      Herzliche Grüße
      Stefanie

      Gefällt mir

  4. Pingback: Blick in andere Blogs | Sports Insider Magazin

  5. asanayogade

    Mir hilft Meditation auf jeden Fall besser im Leben klar zu kommen. Außerdem bin ich viel entspannter und produktiver. Es fällt mir aber sau schwer regelmäßig zu meditieren. Hab da ne coole Prana Meditations CD am Start – erst meditiert man für die Welt, am Ende für “sich”. Das ganze dauert 40 Minuten.
    Danke aber für dein Artikel, der motiviert mich wieder anzufangen

    Gefällt mir

  6. Pingback: Buchtipp: Meditationen, die unser Herz öffnen | yogastern

  7. Pingback: Frühlingsmeditation | yogastern

  8. Pingback: Meine liebsten Yogaübungen für den Frühling | yogastern

  9. Pingback: *Auf.Er.Stehen. – Karfreitag* Workshop | yogastern

  10. Pingback: Buchtipp: Erleuchtung finden in einer lauten Welt | yogastern

  11. Pingback: Am 8.8. um 18:00 Uhr: Weltweite Meditation für den Frieden | yogastern

  12. Pingback: Deutschland – entspannt sich! | yogastern

  13. Pingback: CD-Tipp: Meditations-Praxis von Jack Kornfield | yogastern

  14. Pingback: Im Museum: Genieße die Stille | YOGASTERN

  15. Pingback: Die einfache Mantra-Meditation | YOGASTERN

  16. Pingback: Urlaubszeit: Ich packe meinen Koffer und nehme mit | YOGASTERN

  17. Pingback: Mit der Meditation der Liebe zur Ruhe kommen und auf das Weihnachtsfest einstimmen |

  18. Pingback: Mit der Meditation der Liebe zur Ruhe kommen und auf das Weihnachtsfest einstimmen | YOGASTERN

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s