Meine erste Yin Yoga-Stunde

Yin Yoga ist momentan in aller Munde, das zeigt auch die aktuelle Ausgabe des Yoga Journals mit dem Spezial über Faszien. Diana hat auf ihrem Blog schön beschrieben, was Yin Yoga bedeutet und was das Besondere an dieser Yogarichtung ist. Auch das Happy Mind Magazin erklärt wunderbar, um was es beim Yin Yoga genau geht. Seit kurzem gibt es in meinem Wiesbadener Yogastudio Unit Yoga auch einen Yin Yoga-Kurs. Da ich immer wieder gerne neue Yogastile ausprobiere, wollte ich schon seit einiger Zeit mal zum Yin Yoga.

Yin Yoga

Heute hat es endlich geklappt. Von halb sieben bis halb acht hat mich Yogalehrerin Birgit Löbsack in die Welt der Faszien und des Yin Yoga entführt. Wer aufmerksam meinen Blog liest, der weiß, dass ich am allerliebsten Vinyasa Yoga praktiziere und unterrichte. Aber das könnte sich nun ändern, denn die sanfte und ruhige Yin Yoga-Praxis hat mich begeistert.

Mir hat es richtig gut gefallen, so lange die Yogaasanas zu halten und tief in die Übung hineinzuspüren. Auch das Inne halten und Nachspüren zwischen den einzelnen Yogahaltungen fand ich sehr angenehm. So ist es mir leicht gefallen, mich auf meine Atmung zu konzentrieren und in die tiefe Meditation während Savasana zu gehen. Nach der Yin Yoga-Stunde habe ich mich wunderbar erholt, mit einem leichten Kribbeln im Körper und voller Energie gefühlt. Yogalehrerin Birgit Löbsack hat mir noch geraten, heute abend viel zu trinken, da Yin Yoga sehr entwässernd wirkt. Das war nun meine erste Yin Yoga-Stunde heute, aber sicherlich nicht meine letzte!

Buchtipp: Yin Yoga von Christine Ranzinger

Yin Yoga von Christine Ranzinger

Yin Yoga von Christine Ranzinger

Passend zum Thema habe ich auch noch einen Buchtipp für euch: Yin Yoga von Christine Ranzinger. In diesem Buch erklärt sie euch, dass unsere Muskeln mit den Faszien innerhalb unseres Körpers so miteinander verbunden sind, wie Yin und Yang. Faszien umhüllen unsere Muskeln, von der kleinsten bis hin zur größten Muskelfaser. Da die Asanas beim Yin Yoga länger gehalten werden als in anderen Yoga-Stilen und wirken sie sich dadurch auf die Faszien, die tiefere Schicht unseres Bindegewebes aus.

Die Autorin erklärt aber nicht nur die Welt der Faszien, sondern auch die Grundlagen des Yin Yoga, die Zusammenhänge zwischen Yoga und TCM, sowie die wichtigsten Yin-Haltungen. Die Asanas sind mit schönen Bildern erklärt und können mit Hilfe der ausführlichen Anleitungen gut zu Hause geübt werden. Zu den Grundlagen gehören Yin und Yang, Chi, die Meridiane, die Emotionen, Anatomie und Yin Yoga, sowie Atmung, Entspannung und Meditation im Yin Yoga.

Besonders gut gefällt mir, dass sie passend zu den fünf Elementen Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall zur Harmonisierung des Chi fünf Kurzprogramme vorstellt. Mit diesen Kurzprogrammen könnt ihr innerhalb von 20 Minuten euer Chi harmonisieren.

In diesem kurzen Video stellt euch Christine Ranzinger Yin Yoga vor:

Viel Spaß beim Ausprobieren von Yin Yoga wünscht

Stefanie

6 Gedanken zu “Meine erste Yin Yoga-Stunde

  1. Voll der gute Beitrag, liebe Steffi!
    Wenn ich nicht so auf körperliches Auspowern aus wäre, würde ich auch gerne mal bei so einer von dir beschriebenen Stunde mitmachen.

    Grundsätzlich kenne ich dieses langsame Praktizieren schon aus dem Rücken-Yoga und das Problem dabei war, dass mir immer schnell kalt geworden ist. Also vielleicht für mich eher was für den Sommer. 🙂

    Bis bald und ganzherzige Grüße
    Maria Ma

    Gefällt mir

  2. Das freut mich, dass dir mein Blogartikel gefällt! Ich selbst mag das Auspowern beim Vinyasa Yoga auch sehr gerne, aber ich denke, dass das ruhige Yin Yoga eine tolle Ergänzung dazu ist.
    Wenn du es selbst mal im Sommer ausprobierst, musst du mir schreiben, wie es dir gefallen hat.
    Herzliche Grüße und Namasté
    Stefanie

    Gefällt mir

  3. Pingback: Was ist Yoga Nidra? | yogastern

  4. Pingback: Yin Yoga und Achtsamkeit | yogastern

  5. Pingback: Yoga mit Musik – oder lieber ohne? | YOGASTERN

  6. Pingback: Wie ich Yoga mit Reiki verbinde | YOGASTERN

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s