Fingeryoga, das sind Mudras mit den Händen, die man jederzeit zwischendurch machen kann. Auf dem Weg zum Kindergarten, beim Spazieren gehen, beim Anstehen in der Schlange beim Supermarkt oder beim Telefonieren. Natürlich auch bei der Yogapraxis.

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht, Fingeryoga-Übungen bei den Stunden mit Kindern und Jugendlichen einzubauen. Einige haben die Konzentrations- und Geschicklichkeitsübungen mit den Fingern auch ihren Eltern gezeigt oder in der Schule ihren Freunden, da sie ihnen so viel Spaß gemacht haben.

Heute habe ich beim Spazieren gehen 12 Mudras gemacht, damit ihr einen guten Eindruck bekommt, wie Yoga für die Hände aussehen kann:

Gyan-Mudra
Gyan-Mudra
Kubera-Mudra
Kubera-Mudra
Prithivi-Mudra
Prithivi-Mudra
Tse-Mudra
Tse-Mudra

 

Pran-Mudra
Pran-Mudra
Bhudi-Mudra
Bhudi-Mudra
Mukula-Mudra
Mukula-Mudra
Vayu-Mudra
Vayu-Mudra
Jnana-Mudra
Jnana-Mudra
Shunya-Mudra
Shunya-Mudra
Vajra-Mudra
Vajra-Mudra
Agni-Mudra
Agni-Mudra

Bei Caro könnt ihr in jeweils 12 Bildern sehen, was die anderen Teilnehmer an diesem sonnigen 12. Juni erlebt haben.

Mudras. Yoga für die Hände
Mudras. Yoga für die Hände

Wenn ihr noch mehr über die Mudras und die Wirkungen der Yogaübungen für die Hände wissen möchtet, kann ich euch das Buch “Mudras. Yoga für die Hände” von Andrea Christiansen empfehlen.” Bei dem Büchlein sind auch 45 Praxiskarten dabei, mit denen ihr auch toll unterwegs wie ich beim Spazieren gehen die Mudras üben könnt.

Versucht doch einfach mal eine Yogaübung für die Hände aus und schreibt mir, wie es sich angefühlt hat.

Namasté, Stefanie

7 thoughts on “Fingeryoga: 12 von 12 Mudras

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.