Yoga trotz Erkältung

27 Feb

Der Februar ist nun fast vorbei und ich wollte eigentlich über mein 365-Tage-Projekt schreiben. Der Sonnengruß gehört bereits seit über zehn Jahren zu meinen Lieblings-Yogaübungen. Daher habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, jeden Tag mit mindestens drei Sonnengrüßen zu starten. Im ersten Monat Januar hat das auch ganz gut geklappt und ich konnte euch von einem Monat voller Sonnengrüße berichten.

Blumen und KerzenLeider war ich im Februar gesundheitlich nicht ganz so fit und musste mit Magen-Darm-Viren und hartnäckigen Erkältungen kämpfen. Mit einer Magen-Darm Krankheit kann man natürlich nicht auf die Yogamatte, aber wie sieht es mit Yoga trotz Erkältung aus? Meiner Meinung nach sollte man sich bei Erkältungen nicht überfordern und am besten ein paar Tage Pause einlegen, bis die Atemwege wieder frei sind.

Die beste Medizin für den Körper ist meist Ruhe und Erholung. Wichtig ist dabei auch, auf die Signale des Körpers zu hören. Daher musste ich diesen Monat auch einige meiner Yogakurse absagen oder habe nette Yogalehrer zur Vertretung für meine Stunden gefunden. Vielen Dank dafür!

Meditation und Atemübung

Yogastern-ProfilYoga kann dir dabei helfen, die Signale des Körpers früher zu erkennen und dann entsprechend darauf zu reagieren. Wenn uns dann doch ein böser Infekt erwischt, muss dieser möglichst in Ruhe auskuriert werden. Ich finde aber, dass man bei Erkältungen wunderbar meditieren kann. In der Kategorie Meditation findet ihr dazu tolle Anleitungen für verschiedene Meditationen, die ihr super zu Hause üben könnt. Auch einige Atemübungen können auch bei Erkältungen geübt werden. Mein Yogalehrer Holger Zapf hat in seinem Artikel „Die Kunst des Atmens“ eine schöne Atemübung für den Alltag vorgestellt:

Den Atem beobachten

Meditationssitz am StrandKonzentriere dich mit deiner vollen Aufmerksamkeit auf deine Atmung. Beobachte, wie du ein- und wieder ausatmest. Nimm anschließend bewusst fünf tiefe und ruhige Atemzüge.

Wenn deine Nase oder eines deiner Nasenlöcher zu ist, kannst du auch durch den Mund tief und ruhig atmen und dabei deinen Atem beobachten.

Jetzt interessiert mich, wie denn euer Februar war? Habt ihr es regelmäßig auf die Yogamatte oder in euren Yogakurs geschafft? Ich freue mich auf eure Antworten!

Namasté,

Stefanie

7 Antworten to “Yoga trotz Erkältung”

  1. yogascha 27. Februar 2015 um 3:46 pm #

    Ein paar Tage Pause sind wichtig. Komme gerade aus dem Krankenhaus, weil ich irgendwie ne Erkältung verschleppt habe und dann Fieber, Nasennebenhöhlen Entzündung und Bronchitis hatte. Ahimsa ist auch mal nein sagen. SAT NAM

    Gefällt 2 Personen

    • yogastern 28. Februar 2015 um 6:28 pm #

      Du Arme! Ich hoffe dir geht es nun wieder gut. Aber ahimsa gegenüber sich selbst ist wirklich ein gutes Stichwort. Danke dir dafür.

      Gefällt mir

  2. blue 28. Februar 2015 um 8:17 am #

    Hallo Stefanie, wnn ich mich recht erinnere hast Du ja auch Kinder. Da kann es schnell passieren, dass man sich auch als Eltern „ansteckt“, man/frau ist ja sowieso schon mehr belastet. Das wichtigste: mach Dir keine Sorgen oder Vorwürfe deshalb. Nimm es so wie es kommt, und gib Deinem Körper was er braucht, und solange er es braucht. Letztlich kannst Du Dir immer sagen, dass die Asanas – frei nach Patanjali – den Körper zur Ruhe kommen lassen sollen. Solange Dir das immer wieder gelingt ist alles gut. Om Shanti.

    Gefällt mir

    • yogastern 28. Februar 2015 um 6:30 pm #

      Ja, das ist richtig, ich habe zwei kleine Kinder und daher ist es im Winter immer schwierig, gesund zu bleiben.
      Ich danke dir für deine lieben Worte und vor allem für die Ermutigung, die Situation so zu akzeptieren und auf dein Körper zu hören.
      Om Shanti.

      Gefällt mir

  3. ELISAs Yogawelt 28. Februar 2015 um 9:59 am #

    Ui, ich hoffe du bist wieder ganz fit! Ich mache seit Anfang des Jahres jeden Tag mindestens 3 Sonnengrüße. 🙂 Bist jetzt habe ich es auf wenige Tage immer durchgezogen. Dein Blog hat mich unter anderem dazu inspiriert! 🙂
    Und ich trinke in der Früh immer Honigwasser bzw. seit ca. 2 Wochen frischen Ingwertee mit frisch gepressten O-Saft und Zitronensaft. Ich werde das Rezept heute auf meinen Blog stellen: https://leitnerelisa.wordpress.com
    Noch ein schönes Wochenende, Elisa

    Gefällt mir

    • yogastern 28. Februar 2015 um 6:32 pm #

      Dieses Wochenende ist meine Nase wieder fast ganz frei, so konnte ich heute den Atemworkshop von Max Strom im UNIT Yoga mitmachen und neue Energie für die nächste Woche tanken.
      Dein Rezept schaue ich mir gerne an, wobei trinke ich gerne Ingwer auch ohne Honig (vegane Variante)..
      Ganz liebe Grüße und dir auch ein schönes Wochenende, Stefanie

      Gefällt 1 Person

Trackbacks/Pingbacks

  1. Mein 365-Tage-Projekt: So war mein Jahr 2015 | YOGASTERN - 29. Januar 2016

    […] meine Sonnengrüße morgens oder abends gemacht. Doch schon im 2. Monat wurde ich durch eine hartnäckige Erkältung in meinem Eifer gebremst. Ich musste einsehen, dass es nicht möglich ist, wenn ich nicht gesund bin, genau die Yogapraxis […]

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: