Anusara-Immersion: Yoga im Hier und Jetzt praktizieren

29 Sep

Nach einem intensive Yoga-Wochenende bin ich gestern und heute morgen trotz nerviger Erkältung voller Energie aufgewacht. Diese Energie habe ich dieses Wochenende bei einer Anusara-Immersion von Lalla (Lalleshvari C. Turske) aufgetankt. Ich habe mich gerade daran erinnert, das es mir bei meinem letzten 3-tägigen Anusara-Yoga Workshop bei Vilas genauso ging, dass ich noch tagelang sehr viel Energie gespürt habe und Kraft für meinen Alltag hatte.

Immersion

Hinter mir liegt meine erste Immersion bei Lalla im Bewegungszentrum in Mainz/Nieder-Olm: Ein inspirierendes Wochenende voller Yoga-Philosophie, Anatomie, Pranayama sowie intensiver Yogapraxis.

Lalla mit Yogastern-Bloggerin Stefanie

Lalla mit Yogastern-Bloggerin Stefanie

Wahrscheinlich fragt ihr euch jetzt, was ist eigentlich eine Immersion? Vor diesem Wochenende wusste ich das auch nicht. Daher war ich gespannt, was mich erwartet und was Lalla und Vilas mit dieser Bezeichnung meinen. Auf ihrer Webseite erklären Lalla und Vilas Turske die Immersion folgendermaßen:

„Dieser Begriff stammt aus den Anfangszeiten des Anusara-Yoga, einer sehr intensiven Zeit, an der Lalla und ich wenige Jahre nach der Gründung des Anusara Yoga direkt an der Quelle teilhaben durften. Übertragen ins deutsche heißt Immersion so etwas wie “Vertiefung”. Und da kommen wir dem eigentlichen Yogaweg schon näher: Eingebettet in eine wunderbare, freiheitsfördernde Philosophie ist die Anusara-Yoga-Immersion zuerst einmal ein Weg hin zum eigenen, persönlichen Yoga.“

Da mir der Begriff Immersion nicht vertraut war, habe ich erst einmal nachgeschaut, was Immersion bedeutet. Der Ausdruck bedeutet so viel wie das Eintauchen; die Einbettung. Daher macht es natürlich Sinn, dass man während einer Immersion, tief  in das Anusara Yoga eintaucht.

Viel Neues gelernt

Die Theorie über die äußere und innere Spirale hat mich besonders faszniert, da das etwas Neues für mich war, das ich aus dem Vinyasa Yoga noch nicht kannte.

Modell: Die menschliche Wirbelsäule

Modell 1: Die menschliche Wirbelsäule

Während die innere Spirale beim Anusara Yoga z.B. in der Yogaübung Krieger 1 das Becken weitet, macht die äußere Spirale das Weite fest. Dazu kann ich im Krieger 1 erst einmal einen Entenpo machen, um danach das Steißbein nach unten zu ziehen. Wenn ich dann die Energie noch in meinen Fokuspunkt (in dieser Asana: das Becken) ziehe, kann ich anschließend die Energie von der Mitte nach außen senden. Diese Energie-Achtsamkeit verstärkt die Wirkung der Asana meiner Meinung nach ungemein. Daher freue ich mich, dass ich nun meine Kenntnisse bei dieser Immersion erweitern konnte.

Das menschliche Skelett

Modell 2: Das menschliche Skelett

Da die Ausrichtung einer Asana beim Yoga praktizieren und lehren eine große Rolle spielt, habe ich dieses Wochenende besonders auf die Ansagen bezüglich der Ausrichtung in einer Übung geachtet und konnte so viele Anregungen zum Yoga unterrichten mitnehmen.

Wir haben auch über die Anatomie des physischen Körpers gesprochen. Mit diesen beiden Modellen (Modell 1 & 2), konnten wir sowohl die menschliche Wirbelsäule, als auch das menschliche Skelett sehr anschaulich erklären und besser verstehen.

Über Lalla

Lalla hat eine beeindruckende Ausstrahlung und gibt in ihrem Unterricht ihre Herzenswärme und Güte spürbar weiter.

Lalla strahlt :-)

Ich bin sehr froh, dass ich nun Gelegenheit hatte, sie und ihren wundervollen Unterricht näher kennenzulernen. Ihr Lächeln ist einfach toll und ihr herzliches Lachen macht gute Laune.

Da ich selbst ein fröhlicher Mensch bin, der sehr gerne und viel lacht, hat mir diese positive Art gleich an Lalla gefallen. Auch bei der Yogapraxis habe ich das innere Lächeln und auch lautes Lachen sehr genossen!

Begegnung mit tollen Menschen

Was mich immer wieder fasziniert ist, dass ich bei den Yoga-Wochenenden immer so tollen Menschen begegnen darf, die auf der gleichen Wellenlänge sind wie ich. So habe ich bei meiner Ausbildung zur Yogalehrerin im UNIT Yoga und auch bei anderen Fort- und Weiterbildung schon viele neue Freunde gefunden. Auch dieses Wochenende waren die Teilnehmer einfach total und super sympathisch – da macht die Mittagspause gleich viel mehr Spaß 🙂

 

Danke an Lalla für ein tolles Immersion-Wochenende

Danke an Lalla für ein tolles Immersion-Wochenende

Habt ihr auch schon einmal an einer oder an allen Anusara Yoga Immersions teilgenommen? Dann könnt ihr mir gerne im Kommentarfeld davon berichten, ich freue mich über einen Austausch!
Namasté,
deine Stefanie

2 Antworten to “Anusara-Immersion: Yoga im Hier und Jetzt praktizieren”

  1. Farbenfreundin (@farbenfreundin) 3. Oktober 2015 um 6:29 pm #

    Das hört sich toll und sympathisch an. Und erinnert mich daran, dass ich diese Woche noch keine Übungen gemacht habe. Das hole ich morgen nach!

    Eine ganz andere Frage… hast Du einen Tipp für ein Studio in San Diego, Californien? Dachte, ich frag mal.

    Gefällt mir

    • yogastern 5. Oktober 2015 um 1:52 pm #

      In San Diego war ich leider noch nicht und kann dir daher nur Bryan Kest empfehlen, wenn du nach Los Angeles fahren möchtest 😉 liebe Grüße zurück

      Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: