Kinderyoga-Stundenbild: Schneeflocke

12 Feb

Im Januar war ich mit meiner Familie im Winterurlaub. Ich saß gerade mit meinem 5-jährigen Sohn am Küchentisch und habe UNO mit ihm gespielt. Dabei schauen wir aus dem Fenster und sehen die erste Schneeflocke!

Es schneit, es schneit! Die kindliche Begeisterung für Schnee ist wirklich ansteckend. Es war zauberhaft mit meinem Sohn auf dem Sofa zu sitzen und zu beobachten, wie immer mehr Schnee vom Himmel kam und dabei die ganze Landschaft in einer weiße Winterlandschaft verwandelt hat. Inspiriert von diesem Schnee-Erlebnis habe ich dieses Stundenbild mit dem Thema „Schneeflocke“ für eine Yogastunde mit 5-9 Jahre alten Kindern erstellt:


Begrüßungsritual:

Matten sternförmig auslegen, wir begrüßen und verabschieden uns beim Yoga mit dem respektvollen Gruß „Namaste“ (Ich grüße das Licht in Dir, respektvoller Gruß unter Yogis)

Schneelandschaft groß

Einstimmung:

Meditation:

Wir sitzen im Kreis. Jeder nimmt einen bequemen Sitz (Schneidersitz oder Fersensitz) ein. Wir schließen die Augen. Jetzt stellst du dir vor, du schaust aus dem Fenster und plötzlich siehst du die erste Schneeflocke. Es werden immer mehr und sie werden immer größer und größer. Die Bäume und Wiesen, die Dächer und Wege werden mit einer weißen Schneeschicht überzogen. Du freust dich riesig über den ersten Schnee. Nun ist alles weiß. Die Landschaft glitzert im strahlenden weiß. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau. Du beobachtest, wie die Sonnenstrahlen im Schnee glitzern. Jetzt bist du wieder hellwach und gut gelaunt.

Gesprächsrunde:

Was machst du am liebsten im Schnee? – Jeder darf eine Sache erzählen (z.B. Schneeballschlacht, Schlitten fahren oder Schneemann bauen)

Atemübung:

Jeder bekommt ein Wattebällchen auf die Hand (statt Wattebällchen kann man auch Luftballons oder Styroporkugeln nehmen). Das ist unsere dicke Schneeflocke. Wir stellen uns in einer Reihe auf und pusten so fest wir können die Schneeflocke von unserer Hand und schauen, wie weit die Schneeflocke geflogen ist. Das machen wir noch dreimal.Schneeball

Erwärmung:

Danach machen wir eine Schneeballschlacht mit unseren Schneeflocken. Während wir die anderen bewerfen, versuchen wir allen Schneeflocken auszuweichen, sodass wir nicht getroffen werden.

Fangspiel: Einer ist die Schneewolke und hat eine Schneeflocke in der Hand. Wer gefangen wir und von der Schneeflocke berührt wird, wird zu einem Schnee-Stern (Stelle dich dazu in die Grätsche und breite deine Arme auf Schulterhöhe aus.) Die Schnee-Sterne können von den anderen Kindern befreit werden, wenn sie unter durchkrabbeln. Das Spiel endet, wenn alle gefangen wurden und als Schnee-Sterne im Raum stehen. Je nachdem wie lange es dauert, kann man mehrere Runde das Fangspiel spielen oder z.B. bis jeder einmal Schneewolke war.

Hauptteil:

Sonnengruß-Variation mit der Vorstellung dabei einen Schneemann aufzubauen, 2-3 Mal

  • Wir starten in der Grundstellung im Stand
  • Berghaltung – Wir bauen einen Schneemann
  • Hocke – Wir rollen eine Kugel aus Schnee
  • Bauchlage – Wir drücken die Kugel fest in den Boden
  • SchneemannKobra – Wir schauen nach oben, ob sie gut steht… ups, sie ist weggerollt
  • Herabschauender Hund – Wir stellen die Kugel noch einmal hin
  • Hocke – und machen eine neue Kugel
  • Berghaltung – und machen diese Schneekugel ganz nach oben auf den Schneemann

Übungsphase:

  • Frosch – Neben uns hüpft ein Eichhörnchen von Baum zu Baum. Wir hüpfen einmal im Kreis von Yogamatte zu Yogamatte. Das Eichhörnchen macht eine Pause und setzt sich auf den großen Baum. Wir werden zum Baum.
  • Baum – Den Baum auf beiden Seiten üben. Der Baum friert im Schneesturm. Er schüttelt seine Äste und der Schnee fällt von den Zweigen ab (Arme, Beine und ganzen Körper schütteln)
  • Grätsche und Vorbeuge – Wir wollen Schlitten fahren gehen und laufen dazu den Berg hoch. Angekommen auf dem Berg schauen wir nach unten und gehen in der Grätsche in die Vorbeuge.
  • Blitz – Schlitten fahren: Die Schlittenfahrt kann losgehen. Wir sind bereit zur Abfahrt und setzen uns auf den Schlitten (in den Blitz) und düsen den Berg herunter.
  • Vorbeuge – Kleine Pause: Wir ruhen uns in der Vorbeuge aus. Wir schauen die Schneelandschaft um uns herum an und entdecken einen zugefrorenen See. Darauf laufen einige Kinder Schlittschuh. Wir möchten auch Schlittschuh laufen gehen und stapfen daher eine Runde zum See. Da wir schon oft Schlittschuh gelaufen sind, machen wir tolle Figuren auf dem Eis. Diese haltet ihr immer solange, bis die Klangschale ertönt:
  • Krieger 1
  • Krieger 2
  • Dreieck, danach Seitenwechsel: (Krieger 1, Krieger 2 und Dreieck auf der linken Seite) Langsam werden wir müde und machen uns auf den Weg nach Hause. Wir sehen schon unserer Haus und in weiter Ferne den Schneemann, den wir vorhin gebaut haben.
  • Tänzer – Der Schneemann steht immer noch auf der weißen Wiese und winkt uns zu. Er stellt sich auf ein Bein. Plötzlich fällt er um und die Schneekugeln landen auf dem Boden.
  • Stellung des Kindes – Wir werden selbst zur Schneekugel und machen uns ganz rund.
  • Schulterbrücke – Wir müssen noch über eine Brücke laufen, bevor wir unser Zuhause erreichen. Dazu legen wir uns in die Rückenlage und gehen in die Schulterbrücke.
  • In Rückenlage machen wir einen Schnee-Engel – Dazu Beine öffnen und Arme kreisen wie Flügel von Engel
  • Abschlussübung: Krokodil – wir drehen uns noch einmal in beide Richtungen, bevor wir uns ausruhen.

Jetzt sind wir zu Hause angekommen nach dem langen Tag im Schnee. Wir wollen uns im kuscheligen Zuhause aufwärmen. Lege dich dazu in Rückenlage in Savasana auf deine Yogamatte und decke dich zu. Schließe nun deine Augen.

Entspannung:

Wieder im Warmen angekommen, fühlst du, wie die Kälte verschwindet und spürst, dass dein ganzer Körper angenehm warm wird. Spüre die Wärme im ganzen Körper und sage dir in Gedanken. Meine Füße sind warm und entspannt, meine Beine sind warm und entspannt, mein Bauch ist warm und entspannt, mein Rücken ist warm und entspannt, meine Arme sind warm und entspannt, meine Hände sein warm und entspannt, meine Kopf ist warm und entspannt- mein ganzer Körper ist warm und entspannt. Stelle dir vor, dass auf deinem Bauch ein kleiner Schnee-Engel liegt. Spüre, wie sich dein Bauch hebt und senkt mit dem Ein- und Ausatmen.

engelStelle du dir nun noch einmal deinen Schnee-Engel vor. Jetzt kehren wir mit unseren Gedanken langsam wieder zurück in unseren Yogaraum. Wir bewegen unsere Zehen und Finger. Dann unsere Hände und Füße. Jetzt strecken wir uns ganz lang. Wer möchte, legt sich noch einmal auf seine Lieblingsseite.

Dann kommen wir alle in einen bequemen Sitz zum Beispiel in den Schneidersitz oder in den Fersensitz.

Wir verabschieden uns mit Namasté.


 

Wenn dir diese Kinderyogastunde gefallen hast, kannst du auch gerne ein anderes Stundenbild von mir ausprobieren. Zwei weitere Kinderyoga-Stundenbilder findest du hier:

Ich hatte mit meinen Kinderyoga-Teilnehmern eine wirklich tolle, winterliche Yogastunde. Gerne kannst du mir schreiben, wie die Stunde deinen Kindern gefallen hat. Viel Spaß mit den Kindern beim Yoga!

Namasté,

Stefanie

3 Antworten to “Kinderyoga-Stundenbild: Schneeflocke”

  1. Nina 10. Januar 2017 um 9:29 am #

    Liebe Stefanie, was für eine tolle Yogastunde für Kinder. Danke fürs teilen! Ich werde diese gerne auch mal in meinem Unterricht ausprobieren. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit den Kids. Liebe Grüße, Nina

    Gefällt mir

    • yogastern 11. Januar 2017 um 10:50 am #

      Liebe Nina,
      das freut mich sehr, dass sie dir gefällt. Passt ja diese Woche sehr gut zu dem vielen Schnee und der Winterlandschaft da draußen 😉
      Du kannst mir gerne schreiben, wie die Stunde deinen Kinderyoga-Teilnehmern gefallen hat.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt mir

  2. Irmgard 15. Januar 2017 um 8:14 pm #

    sehr inspirierend und motivierend danke Irmi

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: