5 gute Gründe für Beckenboden-Yoga

8 Sep

Nachdem ich zwei wunderbare Kinder auf die Welt gebracht habe, hat mich eine Faszination für den Beckenboden ergriffen. Während der Geburten meiner Kinder, konnte ich spüren, wie das bewusste Loslassen im Beckenboden dazu beigetragen hat, meine Jungs auf natürlichem Wege auf die Welt zu bringen. Das Wunder der Geburt! Seitdem ist mir die immense Bedeutung des Beckenbodens so richtig bewusst geworden.

Als Yogalehrerin habe ich mich daher im UNIT Yoga im Bereich Pre- und Postnatal weitergebildet. Mein Ziel ist dabei, um meine eigenen Erfahrungen und mein Wissen, die ich während der Schwangerschaft und nach der Geburt bei der Rückbildung gemacht habe, möglichst vielen Frauen weiterzugeben.

Besonders interessant ist dabei für mich, dass viele gar nicht wissen, dass der Beckenboden aus drei Schichten besteht: Die erste Beckenboden-Muskelschicht legt sich wie eine Acht um die Öffnung von Harnröhre und After. Die zweite Muskelschicht des Beckenbodens verläuft quer von Sitzbeinhöcker zu Sitzbeinhöcker. Die dritte Schicht der Beckenboden-Muskeln verbindet das Schambein und mit dem Steißbein.

Stefanie_Schmetterling_1024

Das sind meine 5 guten Gründe für Beckenboden-Yoga:

  1. Stabilität finden
  2. Rückbildung nach der Geburt
  3. Kraft aufbauen
  4. Beweglichkeit im Körper
  5. Aktivierung der Kundalini-Kraft

1. Stabilität finden

Ein kraftvoller Beckenboden sorgt auch für ein stabilisiertes Körperbewusstsein und dabei auch für Wohlbefinden in der Psyche. Beckenboden-Yoga kann dir dabei helfen, während der Yogapraxis Stabilität und Sicherheit zu finden. Es geht dabei um Erdung und darum, Deine Basis zu finden. Du kannst diese Yogapraxis genießen und dich für ein positives Lebensgefühl und viel Lebensfreude öffnen.

2. Rückbildung nach der Geburt

Besonders in der Rückbildungsphase nach der Geburt kann Beckenboden-Yoga dabei helfen, fit zu sein, sich wohlzufühlen und dabei auch gute Laune und Energie zu bekommen.

Yoga für Mama & Baby: Die Kobra

Yoga zur Rückbildung hilft bei der Beweglichkeit, kann Verspannungen abbauen und deine Kraft wieder aufbauen und dabei auch die Erholung deines Körpers beschleunigen. Denn eine Geburt ist eine Meisterleistung für jede Frau! Daher ist es toll, dass wir durch Yoga diese Phase zur Regeneration unterstützen können.

Viele Muskeln wurden bei der Schwangerschaft und auch bei der Geburt besonders beansprucht. Diese Muskeln kannst du beim Beckenboden-Yoga zur Rückbildung wieder straffen. Dabei natürlich auch deinen Kreislauf und den Stoffwechsel aktivieren. Außerdem kannst du dabei natürlich ganz viel Entspannung und Ruhe tanken. So wirst du fit für deinen Alltag mit Baby 🙂

3. Kraft aufbauen

Ein gestärkter Beckenboden hilft dir dabei, deine Rumpfmuskulatur und deinen Rücken zu stärken. Das zieht tolle Effekt nach sich, denn dadurch wird auch dein Bauch flacher, die Oberschenkel geliftet und deine Beine gestärkt. Der trainierte Beckenboden hat auch einen positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden, die Haltung, das Gefühlsleben und unsere Ausstrahlung.

4. Beweglichkeit im Körper

Beim Beckenboden-Yoga lernst du deinen Beckenboden mit speziellen Übungen zu erspüren und zu trainieren. Dabei entdeckst dabei die drei Muskelschichten des Beckenbodens und auch wie du dein Mula Bandha (Wurzelverschluss) bei den Yogaübungen gezielt einsetzen kannst. Wenn du weißt, wie du die Beckenöffnung bei deiner Yogapraxis verschließen kannst, verhinderst du das Entweichen der Energie und Kraft aus deinem Körper und kannst so eine noch viel intensivere Wirkung der Yogaübungen spüren.

5. Aktivierung der Kundalini-Kraft

Die Energie und das erste Chakra (Wurzelchakra) sitzen im Beckenboden. Beim Yoga ist die eingerollte Schlange – die Kundalini – das Symbol für die Schöpferkraft. Die Kundalini ruht im Becken und wenn sie aktiviert wird, kann sie vom Wurzelchakra aufsteigen bis hin zum Kronenchakra, die Energie steigt also von unten nach oben, wenn sie den Impuls zu erwachen bekommt. Wenn du lernst, Mula Bandha beim Yoga zu setzen, kannst du den Energieverlust des Beckens verhindern und die Kundalini kann die Chakren-Leiter bis nach oben steigen.

Spiralen Blau

Beckenboden-Yoga in Wiesbaden

Der September steht bei mir unter dem „Beckenboden-Yoga“-Stern. Los geht´s morgen um 19.00 Uhr mit einem Beckenboden-Special im UNIT Yoga in Wiesbaden. Seit Montag ist auch mein Beckenboden-Yogakurs zur Rückbildung in der Hebammerei am Kurpark gestartet. Alle Termine zu diesem Kurs findest du hier. Stefanie_Namaste_1024

In zwei Wochen fahre ich nach Hamburg, wo ich als Referentin für die Postnatal Ausbildung im schönen Eppendorfer UNIT Yogastudio, die anderen Yogalehrerinnen in die Welt des Beckenboden-Yogas entführen darf.

Falls du nicht zu meinen Beckenboden-Yogastunden kommen kannst, probiere doch einmal diese Beckenboden-Übung aus und schreibe mir, wie dir dieses Beckenbodentraining gefällt.

Ich freue mich sehr auf viele inspirierende Yogastunden!

Namasté,

deine Stefanie

Eine Antwort to “5 gute Gründe für Beckenboden-Yoga”

Trackbacks/Pingbacks

  1. 3 Bücher für Beckenboden-Yoga | YOGASTERN - 7. Oktober 2016

    […] und Yogaübungen für den Beckenboden mit den Teilnehmern zu machen. Die zahlreichen Wirkungen von Beckenboden-Training wie Stabilität und Erdung, Kraftaufbau oder Rückbildung bei frisch gebackenen Mamas sind einfach […]

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: