Tiefe Entspannung beim Yoga Personal Training

Yoga hilft mir dabei im stressigen Stadtleben zur Ruhe zu kommen und zu entspannen. Doch wie schaffe ich es als Yogalehrerin meine Schüler in Savasana so anzuleiten, dass sie noch tiefer entspannen und loslassen können?

Dazu gibt es verschiedene Entspannungsmethoden, die helfen können noch besser loszulassen. Einen tollen Einblick in diese Entspannungswelt für Yoga Personal Trainings habe ich vor kurzem von Holger Zapf im UNIT Yoga bekommen. Von Freitag bis Sonntag stand der nächste Teil meiner +300h Yogalehrer-Aufbauausbildung an und da ich dieses Wochenende nachgeholt habe, war es auch das allerletzte Ausbildungswochenende meiner 500h Yogalehrer Ausbildung. Wir haben dabei diverse Entspannungstechniken ausprobiert wie Yoga Nidra, Progressive Muskelentspannung, Trance, passive Yoga-Assists und Massage-Griffe aus der Thai Yoga Massage.

Entspannungstechniken für 1:1 Yoga

Das Ausbildungswochenende über die verschiedenen Entspannungstechniken war für mich wie das Sahnehäubchen der Ausbildung. Denn für mich ist Savasana das Allerbeste an der Yogastunde. Nun kann ich aus einer Vielfalt an Entspannungsmethoden das jeweils Passende für meine Schüler auswählen wie Yoga Nidra, Trance oder Progressive Muskelentspannung. Dabei habe ich auch gelernt innerhalb des Yoga Personal Trainings verschiedene Assists und Thai Yoga-Massagegriffe anzuwenden und auch die Trigger Point Massage in die Yogaclass zu integrieren.

Ausrichten vor Savasana

Bevor sich meine Teilnehmerin in Savasana entspannt, kann ich sie als Yogalehrerin noch richtig ausrichten, damit sie z.B. nicht schief da liegt oder die Schultern zu weit zu den Ohren zieht. Hier zeige ich euch mit Ramona, wie ich zuerst die Beine in die Länge ziehe:

Und lege dann die Beine und Füße langsam und vorsichtig ab:

 

Danach werden beide Arme von mir ausgerichtet und die Schultern nach hinten unten sanft gedrückt:

Am Schluss kann ich noch den Kopf längen, ihn mit meinen Händen unter dem Kopf wiegen und dabei auch Energiepunkte aktivieren:

Trigger Point Massage beim Yoga

Für einen kurzen Schmerzmoment, der aber mit einem entspannten Muskel belohnt wird, sorgt die Trigger Point Massage. Das Drücken dieser bestimmen Punkte kann ich als Yogalehrer vor allem gut in Dehnübungen machen wie z.B. hier bei der Taube mit dem Ellbogen auf den Trigger Point drücken, da dann die Muskulatur durch die Dehnung zusätzlich entspannt ist.

Zwei weitere Trigger-Punkte zeigt uns Ausbilder Holger Zapf hier für die Entspannung in der Nacken-Muskulatur:

Yoga Nidra

Ich bin schon seit einigen Jahren ein großer Yoga Nidra-Fan, da es meiner Meinung nach nichts besseres gibt, als diese tiefe Entspannung, die man bei dieser Entspannungstechnik erreicht.

Daher habe ich mich auf diesen Teil am Ausbildungswochenende am meisten gefreut. Tatsächlich war es mein Highlight am Samstagnachmittag, mit dem wir diesen Ausbildungstag ganz entspannt abgeschlossen haben. Einige von uns sind zugegebenermaßen eingeschlafen oder waren kurz davor. Bei mir hat es dieses Mal geklappt, dass ich nur ganz entspannt der Stimme von Holger folgen konnte, ohne dabei einzunicken 😉

Danach konnten wir ganz entspannt den restlichen Samstag genießen!

Yoga Nidra wird in 10 Phasen eingeteilt, welche die Grundstruktur dieser tiefen Entspannungsmethode ausmachen. Begonnen wird bei der äußeren Ebene der Wahrnehmung und dann geht es systematisch in tiefere Ebenen des Seins und von dort kehrt man systematisch wieder zurück.

Die zehn Phasen der tiefen Entspannung beim Yoga Nidra:

  1. Einleitung: Savasana, Körperwahrnehmung, Atemwahrnehmung
  2. Entfaltung von Achtsamkeit
  3. Sankalpa – der innere Vorsatz/Entschluss
  4. Kreisen der Wahrnehmung durch den Körper
  5. Atembeobachtung
  6. Wahrnehmung von Gefühlen und Gegensatzpaaren
  7. Innere Bilder
  8. Visualisierungen
  9. Wiederholung des Sankalpa
  10. Abschluss: Rückführung in die äußere Welt

Yoga Nidra hat zahlreiche entspannende Wirkungen und eignet sich auch gut als Einschlafhilfe abends: einfach CD anmachen und beim Yoga Nidra tiefenentspannt einschlafen. Mir persönlich hilft Yoga Nidra oft beim Einschlafen. Es sorgt auch für einen ruhigen Geist und ein entspanntes Herz. Yoga Nidra kann sogar auch innere und äußere Verspannungen lösen, unsere kreative Kraft wiederherstellen oder unser Unterbewsstsein schulen.

Mein Fazit über die Yoga Personal Trainer Ausbildung im UNIT Yoga

Ich bin sehr froh, dass ich die Yoga Personal Trainer Ausbildung im UNIT Yoga gemacht habe und konnte wirklich viel von den beiden Ausbildern Romana Lorenz-Zapf und Holger Zapf lerne. Ich fühle mich nun gut gerüstet für alle Yoga Personal Training Interessenten, die in Zukunft zu mir kommen möchten.

Natürlich lernt man auch als Yogalehrer nie aus, deswegen werde ich mich sicherlich jedes Jahr mit viel Freude weiterbilden 😉

Alle meine Blogartikel über meine bisher absolvierten Ausbildungen und Weiterbildungen gibt es auch hier auf einem Blick:
https://yogastern.com/category/ausbildung-im-unit-yoga/

Zum Abschluss des Wochenendes konnte ich dann schließlich mein Diplom zur Yoga Personal-Trainerin sowie zur Yogalehrerin 500h nach den Richtlinien der AYA zertifiziert mit nach Hause nehmen.

Jetzt freue ich mich darauf das ganze Wissen, dass ich in den letzten Jahren in meinen Ausbildungen gelernt habe, in meinen Yogakursen und Yoga Personal Trainings anzuwenden…

Namasté,
deine Stefanie

 

2 Gedanken zu “Tiefe Entspannung beim Yoga Personal Training

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s