Wusstest du, dass zwei Drittel unseres Körpers aus Flüssigkeit besteht? Warum erzähle ich dir das? Weil die Bhudi Mudra, die ich dir heute vorstellen möchte, dafür bekannt ist das Gleichgewicht der Körperflüssigkeiten in unserem Körper zu regulieren. So kann sie zum Beispiel bei trockenen Augen oder trockenem Mund helfen.

Anleitung: So wird die Bhudi Mudra geübt

Für die Bhudi Mudra legst du deinen Daumen auf die Spitze des kleinen Fingers und übst sanften Druck aus.

Die anderen Finger, also Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger, sind locker gestreckt. Das Drücken des kleinen Fingers auf die Daumenspitze aktiviert das Wasserelement in deinem Körper!

Während du die Mudra ausübst kannst du dir in Gedanken sagen: “Ich lasse los! Ich gebe mich dem Fluss des Lebens hin!”

Wirkungen der Bhudi Mudra

Die Bhudi Mudra hilft bei vielen Problemen in unserem Körper die mit Wasser oder Flüssigkeiten zu tun haben. So wird sie zum Beispiel bei Wasseransammlungen im Gewebe, aber auch bei Blasenbeschwerden oder trockenen Augen / Mund angewandt.
Wenn du oft vor dem Computer sitzt kennst du bestimmt das Gefühl von müden und trockenen Augen. Auch hier kannst du diese Mudra anwenden: Schließe die Augen während du die Mudra ausübst, und stelle dir vor wie kleine Wasserquellen oder ein sanfter Regen deine Augen benetzen. Bei Bedarf kannst du das 3 mal täglich bis zu 10 Minuten machen.

Oft wird die Bhudi Mudra auch während einer Kur angewandt, zum Beispiel um die Funktion der Nieren zu stärken oder ganz generell die Aufnahme und Abgabe von Flüssigkeiten in unseren Körperzellen zu regulieren.

Mudra Buchtipp

Weitere Mudras und schöne Beschreibungen dazu kannst du auch in dem Buch ‘Mudras – Yoga für die Hände’ von Andrea Christiansen oder in “Die Mudra Box” von Stefanie Schmid-Altringer nachlesen.

Fingeryoga Artikelserie

Dieser Blogpost ist Teil meiner Artikelserie zum Thema Mudra. Die Serie zeigt die unterschiedliche Facetten des Themas Fingeryoga und liefert Tipps und Anleitungen zum Ausprobieren.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren der Bhudi-Mudra!

Namasté,
deine Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.