Yoga für den unteren Rücken

Viele Menschen finden zum Yoga, weil sie ihrem Rücken etwas Gutes tun wollen. Ich unterrichte selbst einen Yogakurs in Wiesbaden, der „Yoga für den Rücken“ heißt. Dieser Kurs ist mit über 25 Teilnehmern wirklich rappelvoll und mein beliebtester Yogakurs. Warum ist das so?

Ich denke, dass Rückenbeschwerden zu den Volkskrankheiten in Deutschland gehören und fast jeder ab und an Schmerzen im Rücken spürt. Die Verspannungen können durch langes Autofahren oder Sitzen vor dem Computer, aber auch durch Stress oder aus psychischen Ursachen entstehen. Daher finde ich es super, dass es beim Yoga so viele Übungen gibt, die zur Mobilisation, Kräftigung und Dehnung der Rückenmuskulatur beitragen und so Rückenbeschwerden lindern können. Weiterlesen


Yogatherapeutische Assists – Teil 5 meiner +300h Yogalehrer Ausbildung

Das Thema von Teil 5 meiner +300h Yogalehrer Ausbildung im UNIT Yoga in Wiesbaden war Yogatherapeutische Assists. Für die Nicht-Yogalehrer unter meinen Bloglesern möchte ich als erstes den Begriff „Yogatherapie“ kurz erklären. Unter Yogatherapie verstehe ich, wenn die Yoga-Techniken gezielt auf bestimmte Beschwerden des Teilnehmers angepasst werden. Der Yogalehrer ist dabei kein Heiler oder Therapeut, sondern er kann seinem Yogaschüler dabei helfen, mit den richtigen Yogaübungen und der passenden Technik eine eigene Yogapraxis zu entwickeln, die vielleicht auch die körperlichen oder seelischen Beschwerden lindern könnte. Weiterlesen


Buchtipp: EAT TRAIN LOVE von Kristin Woltmann

Mit ihrem Buch „EAT TRAIN LOVE. Ganzheitlich gesund mit Clean Eating und Yoga“ verwirklicht sich Bloggerin Kristin Woltmann einen Kindheitstraum. Beim Lesen merkt man wirklich, wieviel Herzblut sie in dieses Buch gesteckt hat. Für sie ist Clean Eating ein langfristiger Lebensstil, der zu einer gesunden und natürlichen Ernährung führt und gleichzeitig bewusstes Denken und Spüren fördert. Ich stimme ihr in vielen Punkten zu und habe mich oft wiedergefunden, da ich mich auch schon seit Jahren mit Yoga und gesunder Ernährung beschäftige.

Weiterlesen



Mein 365-Tage-Projekt: So war mein Jahr 2015

Vor einem Jahr im Januar habe ich mir vorgenommen, jeden Tag mit mindestens drei Sonnengrüßen zu starten. Um mich selbst zusätzlich zu motivieren jeden Tag diese schöne Yoga-Sequenz zu üben, habe ich auf Yogastern über mein 365-Tage-Projekt für 2015 geschrieben.

Am Anfang des Jahres war ich hochmotiviert und habe voller Freude fast täglich meine Sonnengrüße morgens oder abends gemacht. Doch schon im 2. Monat wurde ich durch eine hartnäckige Erkältung in meinem Eifer gebremst. Ich musste einsehen, dass es nicht möglich ist, wenn ich nicht gesund bin, genau die Yogapraxis zu machen, auf die ich eigentlich Lust habe. Vielmehr muss ich Yoga meiner Tagesform und meiner aktuellen Gesundheit anpassen. Weiterlesen


Yin Yoga zu Hause üben

Das ruhige und entspannende Yin Yoga ist zur Zeit das passende Yoga für mich, um nach einem turbulenten Tag mit meinen Kindern abends zur Ruhe zu kommen. Besonders gerne mache ich Yin Yoga-Sequenzen passend zu den Jahreszeiten.

In dieser Jahreszeit ist das Element Wasser vorherrschend und daher liegt der Schwerpunkt dieser Yin Yoga-Sequenz auf dem Element Wasser und dem Funktionskreis Niere/Blase. Das Element Wasser steht für die Qualitäten des Rückzugs und der Innenschau, unsere Energie verlangsamt sich in dieser Jahreszeit und wir sammeln wieder Kraft für die kommende Wandlungsphase, den Frühling. Weiterlesen


Entspannung für die Augen

Gehörst du wie ich auch zu den Millionen Deutschen, die täglich stundenlang auf einen Bildschirm starren? Wenn es nicht der Computerbildschirm ist, dann ist es inzwischen oft auch das Display vom Handy. Es ist bekannt, dass wir bei stundenlanger Bildschirmarbeit regelmäßige Pausen für die Augen machen sollten. Aber sei einmal ehrlich zu dir: Machst du diese auch wirklich…? Schaust du z.B. zwischendurch in die Ferne aus dem Fenster?

Für die Augen ist das ständige Starren auf dem Bildschirm sehr anstrengend, daher habe ich heute zwei Entspannungsübungen für deine Augen für dich. Diese beide Übungen mache ich selbst regelmäßig und unterrichte sie auch gerne beim Kinderyoga oder Teensyoga. Weiterlesen


Anusara-Immersion: Yoga im Hier und Jetzt praktizieren

Nach einem intensive Yoga-Wochenende bin ich gestern und heute morgen trotz nerviger Erkältung voller Energie aufgewacht. Diese Energie habe ich dieses Wochenende bei einer Anusara-Immersion von Lalla (Lalleshvari C. Turske) aufgetankt. Ich habe mich gerade daran erinnert, das es mir bei meinem letzten 3-tägigen Anusara-Yoga Workshop bei Vilas genauso ging, dass ich noch tagelang sehr viel Energie gespürt habe und Kraft für meinen Alltag hatte. Weiterlesen


Wachse über dich hinaus

Im Mai hatte ich Gelegenheit ein Wochenende lang den Yogastil Anusara Yoga von Vilas Turske kennenzulernen. Da mir die Yogapraxis sehr gut gefallen hat, bin ich heute spontan zur Masterclass von Lalleshvari zum Thema „Grösser denken – weiter sehen“ ins UNIT Yoga gegangen.

Krähe klein

Yogaübung: Die Krähe

Ich liebe Yogaklassen, die mich herausfordern und genau solch eine Praxis hat mich heute erwartet. In fortgeschrittenen Yogakursen mache ich nach der entsprechenden Vorbereitung gerne mal ein Spagat, Handstand oder die Krähe.

Aber heute morgen hätte ich nicht erwartet, dass ich heute mittag in der Masterclasss dazu komme, den Handstand mit Grätsche auf einer Hand zu machen… Weiterlesen


Yogakarten selbst gemacht

Wenn ich zu Hause Yoga mache, übe ich gerne mit Yogakarten. Mit den Karten kann man sich selbst eine Reihenfolge der Asanas zusammenstellen und diese zu Hause üben. Ich nutze meine Yogakarten auch bei der Stundenvorbereitung für Kinderyoga oder Teensyoga. Dazu habe ich mir Yogakarten selbst gemacht. Yogastern-Blogleserin Yvonne hatte mich vor einer Weile gefragt, ob ich in einem Artikel zeige kann, wie man Yogakarten selbst basteln kann. Weiterlesen