Du bist gestresst und brauchst eine kleine Atempause? Dann probiere mal diese tolle Atemübung aus: Die tiefe Bauchatmung.
Du kannst sie wunderbar in stressigen Situationen benutzen, um wieder ganz zur Ruhe zu kommen. Bei meinen Yogastunden leite ich die tiefe Bauchatmung gerne zu Beginn der Yogastunde zum Ankommen oder zum Ende der Yogastunde in der Entspannungsphase an. Dabei hebt sich der Bauch beim Einatmen und senkt sich beim Ausatmen.

Wirkungen tiefe Bauchatmung

Die tiefe Bauchatmung beruhigt den Geist und entspannt den ganzen Körper. Sie hilft dir, mehr und mehr zur Ruhe zu kommen, Stress abzubauen und zu entspannen. Das ist sehr hilfreich, gerade wenn du in einer stressigen Phase bist und es mal heiß hergeht. Man sagt ja nicht umsonst in Stress-Situation “Erstmal tief durchatmen!”.

Anleitung tiefe Bauchatmung

Du atmest bei der Übung  ganz tief in deinen Bauchraum ein und aus.

Setze dich bequem hin oder lege dich bequem in der Rückenlage auf den Boden. Du kannst deine Hände auf deinem Bauch ablegen, entspanne dabei deine Schultern. Schließe deine Augen und beginne ganz tief und bewusst durch die Nase ein- und wieder auszuatmen.

Stelle dir dann vor, dass du deine Atmung in deinen Bauchraum lenkst. Bei jedem Einatmen hebt sich deine Bauchdecke und beim Ausatmen senkt sie sich wieder. Beim Einatmen dehnt sich dein Bauch richtig aus und beim Ausatmen verschwindet die Luft wieder.

Visualisierung für die tiefe Bauchatmung

Vielen meiner Yogaschülern hilft es, dabei einen Luftballon zu visualisieren. Du kannst dir dazu vorstellen, dass in deinem Bauchraum ein großer Luftballon ist, den du beim Einatmen mit ganz viel Luft füllst. Der Luftballon kann sich so richtig schön in alle Richtungen ausdehnen und groß werden. Beim Ausatmen lässt du die Luft aus dem Luftballon raus und er wird wieder ganz klein.

Atme ganz tief und ruhig und spüre deinen Bauch.  Nimm diese Übung gerne mit in deinen Alltag und nutze sie immer dann, wenn du mal ein bisschen Ruhe brauchst. Hier kannst du mit meinem 5 Minuten-Video die tiefe Bauchatmung üben:

Wenn dich Atemübungen interessieren, findest du hier noch mehr Übungen für Zwischendurch:

Weitere Atemübungen zum Ausprobieren findest du auch auf meinem YouTube-Kanal – dort erkläre ich auch die oben genannten Pranayama Übungen in Videos 😉

Viel Freude beim Ausprobieren der Atemübungen!

Namaste, 
deine Stefanie


Titelbild und Luftballon-Bild: ©Canva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.