Kinder meditieren

Manchmal ist es um mich herum ganz schön laut. Dann nehme ich alle Geräusche wahr. Wenn es zu laut wird und zu viel Lärm z.B. von Baustellen, Verkehr oder Flugzeugen zu hören ist, dann ist meine Sehnsucht nach Stille sehr groß. Einfach mal einen Moment Ruhe. Innen halten. Nach innen spüren. Und die Stille genießen.
Vielleicht geht es dir oder deinen Kindern genauso. Das sie zwischendurch einfach mal Ruhe haben möchten.

Um diese Ruhe-Phasen auch in den Schul- oder Kindergartenalltag zu integrieren, habe ich mir eine Stilleübung überlegt. Sie geht so:

“Ich mache eine Brille,

dann bin ich eine Minute stille.”

In diesem Video zeige ich dir, wie du die Stilleübung am besten umsetzen kannst:

Die Übung ist genau das Richtige für dich, wenn du nach einer Stilleübung für deine Kinder suchst. Oder nach einem Ritual, dass du im Schul-Unterricht, beim Kinderyoga, im Kindergarten oder zu Hause im Familienalltag integrieren kannst.

In vielen meiner Kinderyogagruppen, auch beim Familienyoga oder der Weiterbildung zum Kinderyogalehrer habe ich diese Stilleübung gemacht. Die Kinder mögen sie sehr gerne und auch von vielen Lehrern habe ich bereits die Rückmeldung bekommen, dass sie die Übung nun regelmäßig in ihren Unterricht einbauen.

Stilleübung beim Kinderyoga

So kannst du die Übung z.B. als Anfangsritual in die Kinderyogastunde einbauen: Zu Beginn einer Yogastunde nach der Begrüßung sitzen wir im Schneidersitz im Kreis und sagen zusammen den Spruch:

  • „Ich mache eine Brille“ (dazu mit Daumen und Zeigefinger Kreise bilden und sie vor die Augen machen)
  • „Dann bin ich eine Minute stille.“ (die Hände mit den Kreisen ruhig auf dem Schoss ablegen)

Während alle Kinder ganz still sind, darf ein Kind um den Kreis herum spazieren mit einem Klangspiel (Koshi) in der Hand, dem die anderen Kinder dann lauschen. Solange die Kinder das Klangspiel hören, sind sie ganz leise und haben die Augen geschlossen. Am Ende dieser Minute, darf das Kind dann die Klangschale läuten. Damit erkennen alle Kinder, dass die Stille-Minute vorbei ist und öffnen wieder die Augen.

Bei einem Kinderyogakurs könnte jede Woche ein anderes Kind die Aufgabe haben, mit dem Klangspiel in der Stille-Minute langsam durch den Raum zu gehen.

Durch diese kurze Stilleübung können die Kinder in der Yogastunde ankommen und sich auf die folgende Entspannung einstellen. Natürlich ist es auch möglich, die 1 Minute Stille auf 3-5 Minuten bei älteren Kindern auszudehnen. Das Koshi-Klangspiel hilft den Kindern zur Ruhe zu kommen.

Weitere Übungen, Ideen, Fantasiereisen für Kinder und Infos rund um das Thema Kinderyoga findest du auf meinem Yogastern-Blog in der Kategorie Kinderyoga: https://yogastern.com/category/kinderyoga/

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Namasté,
deine Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.