Bei diesem schönen Wetter genieße ich es sehr mit dem Kinderwagen spazieren zu gehen. Wenn ich mich umschaue und dabei die vielen Blüten und Knospen der Bäume und Blumen sehe, dann spüre ich den Frühling mit allen Sinnen.

Bei einem meiner Frühlingsspaziergänge habe ich mir diese farbenfrohe Meditation ausgedacht: Zum Entspannen und Genießen – gleichzeitig auch zur Aktivierung deiner 7 Haupt-Chakren.
Schließe jetzt die Augen und lass dich von mir durch diese frühlingshafte Chakren-Meditation leiten:

Chakren-Meditation

Wenn du die Meditation in deiner Yogastunde selbst anleiten willst, findest du hier die Anleitung mit ausführlichem Text dazu:

“Setze dich aufrecht in einen Schneidersitz oder Fersensitz. Alternativ kannst du auch in Savasana in Rückenlage liegen. Schließe nun deine Augen. Dein ganzer Körper ist entspannt.

Rote TulpenStelle dir vor, du machst einen Spaziergang im Frühling durch einen schönen Park.
Überall nimmst du die Blumen und Bäume wahr. Sie leuchten in allen Farben. Schau dich um und betrachte die Natur und die ganze Farbenpracht um dich herum.

Die Farbe rot

Vor dir auf dem Boden siehst du rote Tulpen, die in der Sonne leuchten. Stelle dir eine rote Tulpe in Gedanken vor.

Lass die Farbe Rot einen Moment auf dich wirken.

Dann gehst du langsam weiter im Park spazieren.

Die Farbe orange

Orange-farbene KrokusseAm Wegrand entdeckst du orange-farbene Primeln. Sie flackern wie ein Feuer in orange.

Stelle dir die Farbe Orange einen Moment lang vor. Lass die Farbe vor deinem inneren Augen leuchten.

Nun setzt du in Gedanken deinen Spaziergang fort. Du genießt die Natur, die Bäume und Blumen um dich herum.

Gelbe Narzissen

Die Farbe gelb

Weiter vorne gibt es ein schön angelegtes Beet. Dort fallen dir die vielen gelben Narzissen auf. Du freust dich über die Narzissen. Denn du verbindest sie unmittelbar mit Frühling und Ostern.

Lass die Farbe Gelb einen Moment auf dich wirken.

Dann gehst du weiter durch den Park ganz in Ruhe und voller Achtsamkeit spazieren. In der Mitte des Parks ist eine wunderschöne Wiese. Sie zieht dich magisch an, dich dort niederzulassen und auszuruhen.

Die Farbe grün

Grüne WieseDu machst eine kleine Pause und setzt dich auf die grüne Wiese.

Genieße den Blick auf das Grün und stelle dir die Wiese in Gedanken vor. Lass die Farbe grün einen Moment lang auf dich wirken.

Du hörst die vielen Vögel zwitschern. Sie drehen Runden im Himmel und fliegen von Baum zu Baum.

Die Farbe hellblau

Blüten vor dem hellblauen HimmelUm sie zu beobachten legst du dich nun auf die Wiese. Du blickst durch einen Blütenbaum hindurch in den hellblauen Himmel. Stell dir dieses hellblau ganz genau vor. Lass die Farbe hellblau einen Moment auf dich wirken.

Dann stehst du langsam auf und setzt deinen Spaziergang fort.

Die Farbe dunkelblau

Stiefmütterchen in dunkelblauNach dieser kleinen Pause, gehst du ganz entspannt weiter durch den blühenden Park spazieren. Am Wegrand entdeckst du ein paar schöne dunkelblaue Stiefmütterchen.

Stelle dir diese schönen Blumen vor. Lass die Farbe dunkelblau auf dich wirken.

Die Farbe lila

Lila KrokusseBald bist du am Ende des Parks angekommen. Dort strahlen dich ganz viele Krokusse in leuchtendem Lila an. Es wirkt wir eine lilafarbene Krokus-Wiese.

Stelle dir diese Frühlingsblumen und die Farbe Lila vor. Lasse die Farbe lila einen Augenblick auf dich wirken.

Vielleicht kannst du dir auch den Duft der Frühlingsblumen vorstellen.

Lass nun noch einmal in Ruhe deinen Frühlingsspaziergang vor deinem inneren Auge Revue passieren. Denke an alle die kunterbunten Blumen und Bäume mit leuchtenden Blüten und Farben.

Stelle dir die sieben Chakren-Farben vor:

rot, orange, gelb, grün, hellblau, dunkelblau und lila.

Entscheide dich jetzt für deine Lieblingsfarbe heute. Stelle dir diese Farbe für die nächsten Minuten in Gedanken vor. Verweise einen Moment in dieser Farbe. Als ob du ganz in einen Farbtopf oder in einer Farbkugel eintauchst.

Auch wenn mal andere Gedanken kommen: Lass sie einfach ziehen und kehre mit deiner Aufmerksamkeit zu deiner Lieblingsfarbe zurück. Nimm noch einmal einen tiefen Atemzug. Dann komme langsam wieder zurück.

Öffne nun wieder deine Augen und sei voll dar, im Hier und Jetzt.”

Ich hoffe du konntest dich bei dieser Frühlingsmeditation gut erholen und entspannen. Genieße jeden Augenblick und vor allem das zauberhafte Frühlingswetter draußen in der Natur!

Namasté,
deine Stefanie

10 thoughts on “Frühlingsmeditation

  1. Liebe Manuela,
    das würde mich sehr freuen, wenn du die Frühlingsmeditation mit deinen Yogaschülern machst, denn genau dafür habe ich sie geschrieben 🙂
    Wenn du Lust hast, schreib mir doch, wie es ihnen gefallen hat!

    1. Liebe Stefanie,
      nochmals vielen vielen Dank! Meine Schüler waren total begeistert. Zum Ende hin habe ich sie nochmal in ihre Lieblingsfarbe eintauchen lassen und das mit einem Koshi-Klangspiel untermalt. Ach ja, und das Fenster hatte ich während der Entspannung gekippt gelassen und so wurde das ganze noch mit Vogelgezwitscher untermalt 🙂 Ich glaube, sie hätten ewig so liegen bleiben können…
      Liebe Grüße und Om Shanti
      Manuela

  2. Liebe Manuela,

    sehr gerne. Das freut mich zu hören 🙂
    Deine Idee mit der Lieblingsfarbe finde ich spitze. Dann kann jeder noch die Farbe auftanken, die er gerade braucht.
    Namaste,
    Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.