Fühlst du dich müde und schlapp, irgendwie energielos? Leidest unter Kopfschmerzen oder anderen Schmerzen im Körper? Dann kannst du mit dieser Mudra neue Energie tanken.

Die Mukula Mudra hilft uns dabei blockierte Energien im Körper wieder fließen zu lassen. Durch das Üben wird generell die Energieversorgung im Körper verbessert, indem sie wieder Bewegung in unseren Energiefluss bringt. Körperliche ‘Alltagsbeschwerden’ wie Kopfschmerzen oder eine zähe Verdauung kennt jeder von uns! Auch hier kann die Mukula Mudra helfen.

In meinem Artikel ‘Fingeryoga‘ habe ich euch bereits 12 von meinen Lieblings-Mudras kurz vorgestellt. Nun möchte ich gerne die einzelnen Mudras genauer erklären und heute geht es weiter mit der Mukula Mudra.

Anleitung: So wird die Mukula Mudra geübt

Für die Übung dieser Mudra bringst du die Fingerkuppen aller 5 Finger zueinander. Du kannst hier auch einen leichten Druck ausüben. Meist wird diese Mudra so ausgeführt, dass die Fingerkuppen nach oben zeigen, also eine ‘Spitze’ bilden. Du kannst es dir auch als ‘Schnabelhand’ vorstellen – indem du die Spitzen der vier Finger auf die Spitze des Daumen legst.

Wirkungen der Mukula Mudra

Die Mukula Mudra soll blockierte Energien in unserem Körper wieder zum Fließen bringen. Dies ist beispielsweise bei körperlichen Blockaden der Fall – wenn du Schmerzen an einer bestimmten Körperstelle hast, oder kann aber auch bei Problemen wie Verstopfung angewendet werden. Außerdem wird der Mukula Mudra eine ganz allgemeine Verbesserung unseres Immunsystems nachgesagt. Durch diese Wirkung hilft die Mukula Mudra auch in der Schmerztherapie Patienten.

Es wird empfohlen dass du die Mukula Position mehrmals täglich für ca. 5 Minuten auf die schmerzende Körperstelle legst (alternativ kannst du auch kleine sanfte Kreise um den schmerzenden Bereich ziehen).

Symbolisch wird die Mukula Mudra übrigens auch oft mit einer Lotusblume, die ja für Reinheit steht, verglichen! Sehr passend, wie ich finde 🙂

Mudra Buchtipp

Weitere Mudras und schöne Beschreibungen dazu kannst du auch in dem Buch ‘Mudras – Yoga für die Hände’ von Andrea Christiansen oder in “Die Mudra Box” von Stefanie Schmid-Altringer nachlesen.

Finger Yoga Artikelserie

Dieser Blogpost ist Teil meiner Artikelserie zum Thema Mudra. Die Serie zeigt die unterschiedliche Facetten des Themas Fingeryoga und liefert Tipps und Anleitungen zum Ausprobieren.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren der Mukula Mudra!

Namasté,
deine Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.