Ich glaube unsere ganze Welt wäre friedlicher und entspannter, wenn alle Menschen täglich meditieren. Denn Meditation hilft uns inneren Frieden zu finden. Sie wirkt beruhigend und so hilft uns eine regelmäßige Meditationspraxis gelassener und ausgeglichener mit dem turbulenten Alltag umzugehen. Heute möchte ich gerne eine meiner Lieblings-Meditationen für den Alltag mit dir teilen: Die So Ham Meditation!

Die So Ham Meditation

Das ist eine ganz einfache Mantra Meditation, die du auch als MeditationseinsteigerIn wunderbar üben kannst. Auch für Schwangere oder Mamas wirkt die “So Ham Meditation” beruhigend auf Körper, Geist und Seele.

Wenn du ganz frisch mit dem Meditieren startest, dann ist die einfache Mantra Meditation z.B. mit So Ham ein leichter Weg, um mit dem Meditieren zu beginnen.

Schließe nun die Augen, nimm einen bequemen Sitz ein und höre meiner Stimme zu.

Anleitung der Meditation

Für diese Meditation kannst du dich hinlegen oder auch einem bequemen aufrechten Sitz einnehmen. Ich praktiziere sie sehr gerne mit meinen Yogaschülern am Ende der Yogastunde in der Entspannungsphase Shavasana im Liegen.

So Ham – Das bedeutet so viel wie „Ich bin das“. Ich bin reines Bewusstsein. Ich bin. 

Das ist ein schönes Annehmen. 

Nimm nun deinen Atem wahr. Höre deinem Atem zu. Deinem Atemgeräusch. Wie hört sich das an?

Vielleicht kannst du ein leises Geräusch wahrnehmen wie ein „So“ beim Einatmen und ein „Ham“ beim Ausatmen. Dieses Geräusch entsteht ganz natürlich. Stelle dir nun bei jedem Einatmen „So“ und bei jedem Ausatmen „Ham“ vor in Gedanken.

So Ham

Dieses Mantra kannst du nun mehrmals wiederholen. Bei jedem Atemzug sagst du die So Ham. Entweder sagst du dir bei jedem ein- und Ausatmen So Ham. Oder du sagst dir innerlich beim Einatmen So und beim Ausatmen Ham. 

Schau mal, was dir jetzt leicht fällt. Was sich für dich gut anfühlt?

Wiederhole bei jedem Atemzug SO-HAM.

Wiederhole das Mantra immer wieder für dich.  Vielleicht hörst Du auch den Klang deines Atems. Nimmst wahr, wieder Atem langsam einströmt und wieder ausströmt.

Während du SO HAM wiederholst, spürst du, dass du da bist. Im Hier und im Jetzt. Durch die Atmung bist du in diesem Augenblick. Und du bist, wie du bist. So Ham bedeutet auch: Du bist reines Bewusstsein. Es bedeutet auch: Ich bin, wer ich bin. Ich bin das. So Ham.

Lass deinen Atem einfach kommen und gehen von alleine. Ohne Anstrengung. Er kommt und geht von alleine. Du denkst dir dabei So Ham bei jedem Atemzug. Du lässt dein Atem fließen. Höre dem Atem zu. 

Nimm wahr, wie schnell oder langsam du gerade jetzt ein- und wieder ausatmest. So Ham. Wiederhole das Mantra immer wieder. Auch wenn deine Gedanken mal abschweifen, kehrst du mit deiner Aufmerksamkeit immer wieder zurück zu So Ham. Alle anderen Gedanken lässt du jetzt ziehen.

Spüre mit jedem Atemzug mehr Ruhe und Frieden. Sei reines Bewusstsein. So Ham.

Nun spüre noch ein letztes Mal, wie dein Atem ganz langsam durch die Nase ein- und ausströmt. 

Dann komm wieder zurück mit deiner Aufmerksamkeit ins Hier und Jetzt.

Bewege langsam deine Finger und Zehen, die Hände und Füße. Du kannst dich auch noch einmal kurz strecken und räkeln. Groß oder klein machen.

Drehe dich für einen Moment auf deine Lieblingsseite und spüre dort nach.

Dann richte dich langsam über die Seite nach oben in einen aufrechten Sitz auf z.B. Schneidersitz oder Fersensitz. 

Nimm die Hände für den Abschiedsgruß ins Namaste vor dein Herz. Öffne die Augen.

Meditation & Achtsamkeit

Wenn dir die Meditation gefallen hat, dann schau gerne mal in meiner Blogkategorie ‘Meditation & Achtsamkeit‘ vorbei, dort findest du viele weitere Impulse rund ums Meditieren.

Auch auf meinem YouTube Kanal habe ich weitere Meditationen für dich eingesprochen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.