Über mich

Hallo liebe Yogastern-Leser und liebe Yoga-Schüler,

ich freue mich, dass du mit mir meine Liebe zum Yoga teilst oder zumindest neugierig auf Yoga bist.

Ich selbst praktiziere seit fünfzehn Jahren Yoga. Ganz zufällig habe ich damals in einer Frauenzeitschrift einen Artikel über Yoga entdeckt und die Yogaübungen zu Hause mit einer Freundin ausprobiert. Das hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich mich gleich für einen Anfänger-Kurs in der VHS damals noch in Heidelberg angemeldet habe. Seitdem hat mich Yoga nicht mehr losgelassen und ich habe zahlreiche Yogakurse bei unterschiedlichen Lehrern in verschiedenen Yogastudios besucht.

Immer wieder hat es sich ergeben, dass ich meinen Freunden oder meiner Familie Yoga näher gebracht habe und ihnen auch privat Yogastunden gegeben habe. Da habe ich gleich gespürt, dass es das Richtige für mich ist Yoga zu unterrichten. Ich liebe es, wenn meine Yogaschüler nach Shavasana ein Lächeln auf den Lippen haben und vollkommen entspannt sind.

Was ich beruflich mache…

Daher habe ich mich 2011 entschieden, die Ausbildung zur Vinyasa Yogalehrerin zu starten. Meine Erfahrungen dabei und meine persönliche Yoga-Entwicklung teile ich seitdem hier auf diesem Blog mit euch. Im Februar 2011 habe ich meine Ausbildung zur Kinderyogalehrerin im UNIT Yoga absolviert. Ein Jahr später habe ich im April 2012 meine Prüfung zur Vinyasa Yogalehrerin (200h AYA) ebenfalls im UNIT Yoga in Wiesbaden abgeschlossen. Seitdem habe ich viel Spaß dabei Yoga für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu unterrichten.

Yogastern: Wie alles begann…

Das erste Jahr lang habe ich auf Yogastern ausschließlich über Themen rund um meine Ausbildung zur Yogalehrerin im UNIT Yoga geschrieben. Damals gab es im Internet noch nicht viele Yogablogs (wirklich nur eine handvoll) und mir hat einfach eine Seite gefehlt, auf der sich Yoga-Interessierte austauschen können, Informationen finden und persönliche Ratschläge bekommen. Und genau das findet ihr nun auf Yogastern. Ganz viele Blogbeiträge zu meinen liebsten Themen, die mir auf meinen Yogaweg zwischen Spielplatz und Yogamatte begegnen.

Austausch und Kontakt

Da mein Yogaweg immer weiter geht, kommen auch jedes Jahr neue Themen dazu. Einige Blogartikel sind auch auf Wunsch von Bloglesern enstanden oder nach Diskussionen im Netz oder auch Offline. Daher sprecht mich gerne an mit euren Wünschen, kommentiert die Artikel mit euren Fragen und Ansichten oder schreibt mir eine persönliche E-Mail an: info@yogastern-wiesbaden. de

Interviews und mehr

Mehr über mich verrate ich auch im Interview mit Stylonic und bei Blogger-antworten.com. Diesen Sommer habe ich bei der Gartenplauderei mit Claudia auf ihrem Blog il mondo di selezione mein großes Geheimnis ausgeplaudert, wie ich es schaffe trotz Familie, Partnerschaft, Freunde, Arbeit, Haushalt und Yoga auch noch zum Bloggen zu kommen… Claudia hat mich so schön beschrieben, dass ich sie hier gerne zitieren möchte:

 

„Yogastern – ein wirklich poetischer Name. Und Stefanie füllt ihn perfekt aus. Sie strahlt förmlich von innen heraus, wenn sie von ihrer zum Beruf gewordenen Leidenschaft Yoga erzählt. Regelrecht ansteckend…“

Es ist nun schon zwei Jahre her: Im Jahr 2013 habe ich mich darüber gefreut, dass Yogastern beim Cision-Ranking als Yogablog in der Top Ten der Fitness-Blogs platziert wurde. Mehr über meinen Schwerpunkt Kinderyoga und meine Gruppe in Wiesbaden-Bierstadt erfahrt ihr in diesem Artikel im Wiesbadener Kurier sowie in diesem Interview, in dem ich Fenna Williams für die genussliga.de verraten habe, wie eine fantasievolle Zirkusyogastunde mit meinen Kindern aussehen könnte.

Verbinde dich mit mir:

Ich lerne gerne neue Menschen kennen und freue mich auch im Netz über neue Kontakte. Verbinde dich mit mir und tausche dich mit mir über Yoga und Meditation aus. Du findest mich auf:

Ich freue mich über deine Kommentare unter meinen Blogartikeln und den Austausch mit dir über Yoga und alle Themen, die mir am Herzen liegen und mir auf meinem Yogaweg begegnen.

Wenn du keine Neuigkeiten, Specials oder Yoga-Kurse in Wiesbaden von mir verpassen möchtest, melde dich am besten für meinen Newsletter an:

Namasté,
deine Stefanie

 

26 Gedanken zu “Über mich

  1. Lisa

    gerade habe ich deine tolle Seite gefunden und bin sehr begeistert. Ich befasse mich seit ca. 10 Jahren mit Yoga, lange Phasen allerdings vor allem theoretisch oder in Eigenregie. Nun bin ich aber sehr interessiert an der Unit-Ausbildung und es macht großen Spaß, in deinen Aufzeichnungen zu blättern. Vielen Dank! Lisa

    Gefällt mir

  2. Lisa

    Liebe Stefanie,
    wenn du mich schon so freundlich hier aufnimmst habe ich tatsächlich noch ein paar Fragen zur Ausbildung. Da ich mir vorstellen kann, daß es den einen oder anderen auch interessiert, schreibe ich es hier mal als Kommentar.
    Ich wüßte gern, wieviele Teilnehmer ihr seid. Ich plane, meine Ausbildung in diesem Herbst in Hamburg anzufangen (auch bei Karo Wagner), habe aber etwas Bedenken, wie genau dort auf den einzelnen eingegangen wird. Auf einigen Bildern bei vinyasa power yoga akademie sieht es ganz schön voll aus (kann natürlich auch Workshop sein…)
    Eine Option für mich wäre außerdem, schon das erste Wochenende vorzuziehen und es in Leipzig im April zu machen (einfach, weil ich dann vielleicht eh eine Freundin dort besuche…) und dann regulär im Oktober in Hamburg weiter zu machen.
    Ich finde es ganz angenehm, nach dem ersten Einstieg etwas Zeit zu haben, weil mich der Familienalltag auch ganz schön fordert.
    Vielen Dank für den freundlichen Austausch,
    Namasté, Lisa

    Gefällt mir

    • Liebe Lisa,
      das finde ich toll, dass du deine Fragen für alle stellst. Die 50-100 Leser, die ich inzwischen pro Tag habe, interessieren sich bestimmt auch dafür.
      Also zu deiner Frage: wir sind 24 Teilnehmer in meinem Kurs, das ist schon eine große Truppe. Manchmal wäre mir eine kleinere Gruppe lieber. Aber die Leute sind alle so toll, dass ich keinen davon missen mag.
      Karo Wagner kenne ich nicht als Referentin, aber als Yogalehrerin von Kursen und Workshops. Ich liebe ihre Stunden und finde sie sehr inspirierend.
      Das erste Wochenende vorzuziehen solltest du dir vielleicht noch einmal überlegen, da es toll ist am ersten Wochenende alle Leute kennenzulernen, was ich ja leider verpasst habe. Und das erste und zweite Ausbildungswochenende mit den Themen Vinyasa Yoga Basic bauen sehr aufeinander auf. Bei jedem anderen Wochenende, das du nachholen möchtest, sehe ich nicht so das Problem wie speziell beim ersten.
      Wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du sie mir jederzeit stellen 😉
      Schöne Grüße
      Stefanie

      Gefällt mir

  3. Lisa

    Liebe Stefanie,
    danke für die genaueren Einblicke in die Ausbildung.
    Ich kann es mir auch sehr nett vorstellen, schon von Anfang an in der „richtigen“ Gruppe zu sein.
    Jetzt mal ganz ehrlich – wie anstrengend ist denn wohl die Praxis?
    Ich hatte letztens den Verdacht, daß ich mir meine Daumensattelgelenke doch etwas überstrapaziert habe, als ich einfach mal an zwei Tagen nacheinander jeweils einige intensivere Sonnengrüße gemacht habe. Zugegeben, im Moment komme ich nun mal nicht täglich, manchmal nicht mal mehrfach pro Woche zu richtigen vollständigen Yoga-Stunden. Das ist sozusagen auch meine Motivation zur Ausbildung – denn dann gebe ich dem Yoga mehr Priorität und somit werde ich es auch machen. Es mag für viele eingefleischte Yoga-Übende etwas seltsam und falschrum angefangen klingen, ich habe aber bisher in meinem Leben des Öfteren mit dieser Methode Erfolg gehabt. Kann man denn die Ausbildung auch“schaffen“ mit so sporadischer Praxis (ich finde, wenn ich mir die Zeit nehme, bin ich recht intensiv und ernsthaft dabei)
    Gruß und schönen Abend an alle von Lisa

    Gefällt mir

  4. Liebe Lisa,
    die Ausbildung kannst du sowohl als Anfänger als auch als Fortgeschrittener machen. Die Praxis wird mit der Zeit immer anstrengender, so dass ich nun gegen Ende der Ausbildung schon sehr fortgeschrittene Yogaübungen machen kann.
    Ich selbst mache nun auch viel regelmäßiger Yoga, komme aber durch meinen Alltag mit Familie, Kind, Arbeit und Haushalt oft nur einmal in der Woche dazu einen Kurs zu besuchen. Die Ausbildung wird dir sicherlich auch helfen, regelmäßiger Yoga zu praktizieren.

    Namasté, Stefanie

    Gefällt mir

  5. Steffi

    Hallo und liebe Grüße aus Hamburg,
    ich bin über die Suche nach Erfahrungsberichten zur Unit-Ausbildung auf deinen Blog gestoßen und habe alle Beiträge quasi „inhaliert“. Es ist schön zu lesen, wie begeistert du bist und irgendwie freut man sich für deine Fortschritte.
    Ich bin am hin´- und herüberlegen, ob ich die Ausbildung ab Mai in HH machen sollte… Leider habe ich den Infoabend verpasst aber du scheinst ja echt begeistert zu sein!? Kannst du mir sagen, wie viel Zeit die Vor- und Nachbereitung der theoretischen Inhalte „kostet“? Gerade mit der Philosophie/Geschichte des Yogas bin ich eigentlich nur oberflächlig vertraut – meinst du das ist für den Start schlimm? Fragen über Fragen —- Freue mich von Dir zu lesen und bin gespannt auf dein nächstes Workshop-Wochenende 😉 Steffi

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Steffi,
      das freut mich, dass dir mein Blog so gut gefällt 🙂
      Ich selbst war mit der Philosophie und Geschichte des Yogas auch kaum vertraut, als ich vor einem Jahr die Yogalehrer-Ausbildung begonnen habe. Das macht überhaupt nichts, dazu ist die Ausbildung ja da um etwas darüber zu erfahren und auch einige Bücher zum Thema zu lesen. Am Anfang habe ich nur wenig Zeit in die Vor- und Nachbereitung der Wochenende gesteckt. Das merke ich jetzt allerdings, wo es gegen Ende zugeht: für das Stundenkonzept, Referat, Buchreporte und Zusammenfassungen der einzelnen Themen für mich brauche ich nun sehr viel von meiner Zeit.
      Du kannst mir gerne alle deine Fragen auf meinem Yogastern-Blog oder per E-Mail stellen.
      Schöne Grüße aus Wiesbaden
      Stefanie
      P.S. Nächstes Wochenende geht es übrigens weiter, da ist Vinyasa Krama unser Thema.

      Gefällt mir

  6. Hallo 🙂
    Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und er hat mich sofort angesprochen! Ich bin selbst begeisterter „Yogi“ und möchte es bald mit einer Ausbildung krönen. Die Farben und die Gestaltung des Blogs sind sehr ansprechend und strukturiert. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und Spaß beim bloggen! Werde jetzt des Öfteren mal vorbeischauen 😉
    Liebe Grüße
    Tati

    Gefällt mir

  7. Lara

    Hallo 🙂
    Ich möchte gerne anfangen yoga zu machen, allerdings weiss ich nicht so wirklich wie ich anfangen soll. ich habe mir mal ein paar videos im internet angesehen, aber ich bin ungelenkig wie eine brechstange haha. das entmutigt mich ziemlich..
    hst du irgendwelch tipps für mich?
    liebe grüße!

    Gefällt mir

    • Hallo Lara,
      Lass dich nicht entmutigen, weil du dich gerade ungelenkig fühlst. Wenn du regelmäßig Yoga machst, wirst du sicherlich beweglicher. Einer guter Start wäre für dich wenn du dir einen Anfängerkurs in deiner Nähe aussuchst. Dann kannst du dem Yogalehrer auch deine Fragen stellen und das Yoga machen in der Gruppe motiviert…
      Liebe Grüße zurück

      Gefällt mir

  8. Hi liebe Steffi,
    ich bin soeben auf deinen Blog gestoßen und fande ihn total ansprechend. Ich bin auch seit 1 1/2 Yoga-Lehrerin aus Leidenschaft und habe mich auch dafür entschieden einen Blog rund um das Thema Yoga zu machen. Außerdem bin ich gerade dabei mein Leben umzukrempeln und werde Ende des Jahres für einige Monate durch Asien reisen um mich von anderen Kulturen und Menschen inspirieren zu lassen. Darüber werde ich dann auch in meinem Blog berichten. Gerne würde ich auch mal einen Gastbeitrag bei dir schreiben. Wenn du Interesse hast melde dich einfach. Alles Liebe und Namasté. Svenja

    Gefällt mir

    • Liebe Svenja,
      deine Pläne hören sich spannend an, da schaue ich mir gerne deinen Blog genauer an. Wegen einem Gastbeitrag melde dich doch am besten per Mail bei mir, dann schauen wir welches Thema passt! Liebe Grüße und Namasté, Stefanie

      Gefällt mir

  9. Pingback: Mit dem Yogahandtuch am Strand | yogastern

  10. Pingback: Liebster Blog Award – danke an Nadja von myogini | I ME MYSELF AND WHO?

  11. Pingback: Eure Fragen zur Yogalehrer-Ausbildung im UNIT Yoga | YOGASTERN

  12. Birgit Ries

    Namaste´!
    Hallo!

    Ich bin neu hier. Ich praktiziere bereits seit 2007 Yoga mit Leib und Seele, und habe jetzt eine Ausbildung zum Yogadozenten begonnen, um dann irgendwann Yogalehrerin zu sein.
    Mein Wunsch ist es Kinderyoga zu unterrichten, ich habe selbst 2 Kinder (3 und 5 Jahre alt), weil ich glaube, gerade Kinder haben neben ihren Müttern es nötig durch Yoga zu entspannen.
    Kannst du Tipps geben, Literatur die mir helfen kann usw,usw. …..???

    Liebe Grüße Birgit

    Gefällt mir

    • Namaste liebe Birgit,
      das finde ich super, dass du auf deinem Yogaweg bist. Vielleicht hast du ja sogar Lust bei mir im UNIT Yoga nächstes Jahr die Kinderyogalehrer-Weiterbildung zu machen…?
      Gerne helfe ich dir mit Tipps weiter. Wenn du in das Suchfenster rechts oben Kinderyoga eingibst, findest du alle meine Beiträge zum Thema sowie viele Buchtipps wie „Kinderyoga“ von Thomas Bannenberg oder „Komm, wir machen Yoga“. Wenn du auf Facebook bist, kannst du auch meiner Gruppe „Kinderyoga & Teensyoga“ beitreten. Dort findet ein reger Austausch über Kinderyoga-Themen statt.
      Liebe Grüße zurück,
      Stefanie

      Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s