Tag Archives: Gyan-Mudra

Meine fünf liebsten Mudras

2 Mrz

Mudras sind mehr als nur Handgesten. Tatsächlich bedeutet Mudra übersetzt aus dem Sanskrit außer Geste, auch Körperhaltung, Siegel, Stempel, Zeichen oder sogar Geld.
Im Yoga sind die Handmudras am bekanntesten, aber es gibt auch Mudras, bei denen der ganze Körper eingesetzt wird, oder Mudras bei denen die Augen oder die Zunge benutzt werden. So gibt es zum Beispiel das Yog Mudra. Hier sitzt man im Fersensitz, verschränkt die Hände hinter dem Rücken und beugt sich so nach vorne, dass auch die Arme über den Kopf hochgezogen werden. Auch der halbe Schulterstand, das Viparita Karani, ist ein Mudra. Weiterlesen

Fingeryoga: 12 von 12 Mudras

12 Jun

Fingeryoga, das sind Mudras mit den Händen, die man jederzeit zwischendurch machen kann. Auf dem Weg zum Kindergarten, beim Spazieren gehen, beim Anstehen in der Schlange beim Supermarkt oder beim Telefonieren. Natürlich auch bei der Yogapraxis.

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht, Fingeryoga-Übungen bei den Stunden mit Kindern und Jugendlichen einzubauen. Einige haben die Konzentrations- und Geschicklichkeitsübungen mit den Fingern auch ihren Eltern gezeigt oder in der Schule ihren Freunden, da sie ihnen so viel Spaß gemacht haben. Weiterlesen