Ajahn Brahm: Der Mönch, der uns das Glück zeigte

Im letzten Jahr habe ich zwei Bücher von Ajahn Brahm geschenkt bekommen und mit viel Freude gelesen: Zum einen Die Kuh, die weinte und zum anderen Der Elefant, der das Glück vergaß. Beide Bücher haben mich gefesselt, fasziniert und ich habe die humorvolle Art von Ajahn Brahm zu erzählen zu schätzen gelernt. Daher war ich sehr gespannt auf das erst vor kurzem erschienene Buch: Der Mönch, der uns das Glück zeigte. Dieses Buch ist kein Buch von Ajahn Brahm selbst mit neuen buddhistischen Geschichten, sondern eine Biografie über ihn in Erzählungen von Vusi Reuter und Sabine Kroiss. Weiterlesen


Lu Jong Yoga

Ich liebe es neue Yogastile auszuprobieren, ich bin einfach neugierig und finde es fantastisch, dass Yoga so vielfältig ist und so viele Möglichkeiten für uns Schüler bietet. Lu Jong Yoga habe ich nun ganz neu für mich entdeckt, da ich vor kurzem auf dem Workshop-Wochenende „Das Leben im Jetzt – Glück im Augenblick finden“ von Loten Dahortsang im UNIT Yoga in Wiesbaden war. Ich bin tief in die Welt der Achtsamkeit und Meditation eingetaucht unter der Anleitung des tibetischen Mönches Loten Dahortsang. Bei dem erholsamen Wochenende konnte ich nicht nur verschiedene Meditationstechniken kennenlernen, sondern auch Lu Jong Yoga- das sind die heilsamen Körperübungen aus den Klöstern Tibets. Weiterlesen


Was macht dich glücklich?

Wenn ich meditiere oder mich intensiv mit der Yoga-Philosophie beschäftige, komme ich auch immer wieder zu den wichtigen Fragen des Lebens: BuddhaEine davon ist die Frage: Was ist Glück? Was antwortest du, wenn dich jemand danach fragt, was dich glücklich macht? Sind es eher die materiellen Dinge, über die du dich freust? Oder ist Glück für dich, Zeit mit der Familie oder deinen Freunden zu verbringen, den Augenblick bewusst zu genießen? Oder findest du das Glück in dir z.B. beim Meditieren? Weiterlesen


Yoga trotz Erkältung

Der Februar ist nun fast vorbei und ich wollte eigentlich über mein 365-Tage-Projekt schreiben. Der Sonnengruß gehört bereits seit über zehn Jahren zu meinen Lieblings-Yogaübungen. Daher habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, jeden Tag mit mindestens drei Sonnengrüßen zu starten. Im ersten Monat Januar hat das auch ganz gut geklappt und ich konnte euch von einem Monat voller Sonnengrüße berichten.

Blumen und KerzenLeider war ich im Februar gesundheitlich nicht ganz so fit und musste mit Magen-Darm-Viren und hartnäckigen Erkältungen kämpfen. Mit einer Magen-Darm Krankheit kann man natürlich nicht auf die Yogamatte, aber wie sieht es mit Yoga trotz Erkältung aus? Meiner Meinung nach sollte man sich bei Erkältungen nicht überfordern und am besten ein paar Tage Pause einlegen, bis die Atemwege wieder frei sind. Weiterlesen




Entdecke die Freude am Meditieren

Im Alltag springen unsere Gedanken oft von einem Thema zum nächsten. Man fühlt sich getrieben von äußeren Ereignissen, ist gestresst und unter ständigem Druck, den man sich meist selbst macht. Für Ruhe im Inneren ist deshalb nur selten Platz. Meditieren kann dir dabei helfen gelassener und ruhiger zu werden. Allerdings erfahren viele Menschen Meditation unterschiedlich. Bei manchen stellt sich stilles Glück und Frieden ein, andere bekommen plötzlich neue Einsichten, Lösungen oder Ideen. Auch wenn die Meditation unterschiedliche Wirkungen hat, beinhalten tut sie bei jedem das gleiche, nämlich, dass du bei dir selbst bist. Weiterlesen


Was ist Yoga Nidra?

Kennst du eigentlich schon Yoga Nidra? Ich muss beim Begriff Yoga Nidra immer an tiefen Schlaf denken. Wahrscheinlich deshalb, weil ich tiefe Entspannung irgendwie mit Schlafen verbinde. Aber so weit hergeholt ist das gar nicht. Denn das Wort Nidra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt Schlaf. Damit ist aber vielmehr ein Schlaf-ähnlicher Zustand gemeint, den man hat zwischen dem Wachsein und dem Schlafen hat, also wie z.B. direkt nach dem Wachwerden am frühen Morgen. Weiterlesen