Tag Archives: Pitta

Vata, Pitta und Kapha: die drei Ayurveda-Typen

8 Aug

Yoga ist Teil des Ayurveda, einer mehrere tausend Jahre alten Gesundheitslehre aus Indien. Ayurveda bedeutet das Wissen vom langen Leben. Bei der ayurvedischen Ernährung wird zwischen drei Konstitutionstypen unterschieden: Vata, Pitta und Kapha, das sind die sogenannten drei Doshas nach Ayurveda. Nach dem ganzheitlichen Ansatz des Ayurveda bestimmen diese drei Doshas Vata, Pitta und Kapha unsere körperlichen und seelischen Eigenschaften. Wer sein eigenes Dosha kennt, kann dadurch seine Ernährung typgerecht anpassen. Durch eine passende Ernährung nach der jeweiligen Konstitution kann man sein Wohlbefinden steigern und sein inneres Gleichgewicht erlangen. Weiterlesen

Leichte Sommerküche ayurvedisch kochen

20 Jul

Bei diesem schönen Sommerwetter bin ich immer auf der Suche nach leichten Rezepten für eine sommerliche Küche. In dem Kochbuch „Ayurvedisch kochen“ bin ich fündig geworden und habe mich heute für Carbonara mit Zucchini und Ziegenkäse entschieden.

Die Zubereitungszeit hat bei mir nur ca. 15 Minuten gedauert. Ein einfaches und schnelles Gericht bei diesen heißten Temperaturen!

Und das ist dabei rausgekommen:

Carbonara mit Zucchini und Ziegenkäse

Das macht Appetit auf mehr ayurvedische Rezepte, oder? Das habe ich mir auch gedacht und gleich noch ein Rezept zum Nachtisch ausprobiert aus demselben Kochbuch: Maispfannkuchen mit Kirschen und Ahornsirup

Maispfannkuchen mit Kirschen und Ahornsirup

Beide ayurvedische Rezepte waren super lecker, so dass ich sie gerne weiter empfehle. Die genaue Anleitung zum Kochen findet ihr im Kochbuch „Ayurvedisch kochen. Gewicht verlieren, Lebensfreude gewinnen“ von Anjum Anand: Ayurvedisch kochenauf Seite 134 das Carbonara-Gericht und auf Seite 60 den Pfannenkuchen (mit Buttermilch und ohne Eier), jeweils mit verschiedenen Variationen passend für die drei Dosha-Typen.

Bei jedem Rezept steht dabei, ob es für den Pitta-, Vata- und/oder den Kapha-Typ geeignet ist und mit welchen Zutaten man das Rezept je nach Typ variieren kann.

Ayurvedisch kochenIn dem Kochbuch stehen auch viele Tipps zum Abnehmen, die ich mir jedoch nicht so genau angeschaut habe, da bei mir kein Bedarf besteht. Beim Ayurveda geht es für mich vor allem um einen gesunden Lebenstil und die Balance zu halten, d.h. vor allem auch das richtige Maß beim typgerechten Essen zu finden.

Yoga und Ayurveda

Da dies kein Kochblog, sondern ein Yogablog ist, interessiert mich vor allem die Verbindung von Yoga und Ayurveda. In unserer westlichen Welt entdecken immer mehr Menschen Yoga und die ayurvedische Ernährung. Beides hilft uns in unserem hektischen und oft stressigen Alltag zur Ruhe zu kommen, Entspannung zu finden und das innere Gleichgewicht wiederherzustellen. Daher nimmt heutzutage die Verbreitung und Bedeutung von Yoga und Ayurveda immer mehr zu. Ayurveda ist dabei eine Philosophie und uralte Naturheilkunde.

Mein Fazit: Das Kochbuch „Ayurvedisch kochen“

von Anjum Anand bietet tolle Tipps und ayurvedische Rezepte für eine ganzheitliche und typgerechte Ernährung. Durch die richtige Ernährung in Kombination mit Yoga, lassen sich Körper, Geist und Seele wieder in Einklang bringen und das steigert das individuelle Wohlbefinden. Die meisten Rezepte sind leicht umsetzbar und lassen sich auch bei wenig Zeit im Alltag nachkochen. Was mich überrascht hat, sind die vielen Fisch- und Fleischrezepte, da ich bei einem Ayurveda-Kochbuch eigentlich nur vegetarische Rezepte erwartet hätte.

Wer Interesse an seine Konstitution hat, kann gleich zu Beginn des Buches seinen Dosha-Typ mit Hilfe eines Fragekatalogs bestimmen. Dabei kann man seine Haupt- und Nebenkonstitution der drei Ayurveda-Dosha-Typen bestimmen: Pitta-, Vata- oder Kapha-Typ.

Nach dem ganzheitlichen Ansatz des Ayurveda bestimmen diese drei Doshas Pitta, Vata und Kapha unsere körperlichen und seelischen Eigenschaften. Wer also sein Dosha kennt, kann anschließend durch eine typgerechte Ernährung sein Wohlbefinden steigern und so sein inneres Gleichgewicht erlangen.

Cover_ Koch dich glücklich mit AyurvedaWenn ihr auf den Geschmack gekommen seid, findet ihr noch viele weitere Ayurveda-Rezepte in meinem Lieblings-Kochbuch „Koch dich glücklich mit Ayurveda“ von Volker Mehl, das ich euch im Yogastern-Blog schon einmal vorgestellt habe 😉

Viel Glück im Kochtopf wünscht
Stefanie