Immer mehr Menschen haben häufig kleine Depressionen oder Angstzustände – auch im Alltag. Die emotionalen Belastungen vom beruflichen oder privaten Leben können uns schnell einholen und überhand nehmen. Um aus dieser Traurigkeit wieder heraus zu kommen, hilft Yogis die Tse Mudra. Sie ist ein Mudra der Zufriedenheit und des Glücks.

Anleitung: So wird die Tse Mudra geübt

Für die Tse Mudra beginnst du deine Hände auf die Oberschenkel zu legen und die Handflächen zeigen nach oben. Nun schließt du deine Hände zu einer lockeren Faust – das geht am besten wenn du den Daumen zur Wurzel des kleinen Fingers bringst und dann die anderen Finger darum schließt. Beim Bilden der Faust atmest du ein.
Während du wieder ausatmest öffnest du die Hände wieder. Du kannst sie auch gerne beim Öffnen noch Ausschütteln – das verstärkt den erlösenden Effekt noch.

Das kannst du nun ein paar Mal wiederholen: Immer beim Einatmen die Tse Mudra bilden und beim Ausatmen wieder lösen.

Achtung: Es geht hier nicht darum, deine Hände richtig zu einer Faust zu ballen! Vielmehr beugst du den Daumen und legst deine anderen Finger ganz liebevoll darum. Während du deine Finger so schließt, kannst du an glückliche und schöne Momente in deinem Herzen denken.

Wirkungen der Tse Mudra

Die Tse Mudra hilft dir, Angst, Unruhe und Traurigkeit hinter dir zu lassen. Durch das Ausschütteln der Hände werden diese Emotionen quasi aus deinem Körper und Geist heraus geschüttelt. Die Fröhlichkeit und das Glück in deinem Leben soll durch das Üben der Tse Mudra wieder in dir verstärkt werden. Die Tse-Mudra wird spielerisch auch ‘Antidepressions-Mudra’ genannt. Das hört sich doch schön an, oder? 🙂

Mudra Buchtipp

Weitere Mudras und schöne Beschreibungen dazu kannst du auch in dem Buch ‘Mudras – Yoga für die Hände’ von Andrea Christiansen oder in “Die Mudra Box” von Stefanie Schmid-Altringer nachlesen.

Fingeryoga Artikelserie

Dieser Blogpost ist Teil meiner Artikelserie zum Thema Mudra. Die Serie zeigt die unterschiedliche Facetten des Themas Fingeryoga und liefert Tipps und Anleitungen zum Ausprobieren.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren der Tse-Mudra!

Namasté,
deine Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.