Bei uns gab es dieses Jahr zu Weihnachten einen vegetarischen ‘Braten’ – und zwar aus einem Butternut Kürbis. Ich liebe alle Arten von Kürbis, aber dieser ist meine Lieblingssorte – er schmeckt leicht nussig und außerdem finde ich es klasse, dass man die Schale einfach mitessen kann! Das erleichtert die Zubereitung natürlich.

Die Füllung des Braten ist ein Risotto aus schwarzem Reis, Cranberries und Mandelstiften. Gewürzt mit Weihnachtsgewürzen und Zimt, das gibt dem Gericht ein besonders winterliches Aroma. Natürlich kannst du dich stattdessen auch für ein klassisches Risotto entscheiden, wenn dir das lieber ist. Als Beilage gibt es eine leckere Pilzsoße und grünes Gemüse. Das Rezept ist nicht besonders schwierig, aber da der Reis 40 Minuten kochen muss und der Kürbis später noch 1 1/2 Stunden in den Ofen kommt, musst du entsprechend Zeit einplanen.

Zutaten

  • zwei Zwiebeln, eine Knoblauchzehe
  • ein großer Butternut Kürbis
  • 200g schwarzer Reis, zum Beispiel Venere oder Nerone
  • 70 g Mandelstifte
  • 50 g Cranberries
  • geriebener Parmesan Käse
  • Kräuter der Provence
  • Zimt oder Weihnachtsgewürzmischung
  • Salz und Pfeffer
  • Gemüsebrühe

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch hacken und anbraten. Den Butternut Kürbis kannst du längs halbieren und aushöhlen. Das Fruchtfleisch klein hacken und zu der Zwiebel Mischung in die Pfanne geben. Nach ein paar Minuten kannst du auch den Reis hinzufügen, abraten und mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Dann kannst du ca 500ml Brühe hinzufügen und je nach Reis ungefähr 30-45 Minuten köcheln lassen.

Nachdem der Reis fertig gekocht ist, kannst du den geriebenen Parmesankäse sowie die Kräuter und Zimt unterrühren, und außerdem die Cranberries und Mandelstifte (vorher leicht anbraten) unterheben. Danach füllst du die Mischung in die Butternut Hälften und verschließt den Kürbis wieder. Dann backst du ihn ungefähr 100 Minuten im Ofen bei 180 Grad, bis der Kürbis weich ist.

Beilagen

Pilzsoße und grünes Gemüse

Für die Pilzsoße kannst du frische oder getrocknete Pilze nehmen. Ich habe mich diesmal für ein Glas gemischte getrocknete Pilze entschieden und ein paar frische Champignons dazu geschnitten. Die getrockneten Pilze musst du je nach Packungsanleitung vor Verarbeitung einweichen. Dann kannst du sie zusammen mit einer Zwiebel fein hacken und in Öl in einer Pfanne leicht anbraten. Dann kannst du nach Geschmack einen Schuss Sherry hinzufügen oder ein bisschen Brühe, und 10 Minuten einkochen. Dann füge noch Sahne hinzu – pfeffern und salzen – und fertig ist die Pilzsoße. Falls die Soße zu dünnflüssig wird, kannst du sie mit ein bisschen Mehl oder Soßenbinder andicken.

Für das grüne Gemüse habe ich Babyspinat, Zuckerschoten und Erbsen gemischt. Ein paar der Mandelsplitter habe ich noch hinzugefügt und kurz mit Butter angebraten.

Und fertig ist das Weihnachts-Gericht! Ich finde wirklich dass die verschiedenen Gemüse wunderbar zusammenpassen – und das winter-weihnachtliche leicht süße Risotto gibt dem Gericht richtig pep! Außerdem liebe ich es, verschiedene Farben auf dem Teller zu haben! Die Idee für das Gericht habe ich übrigens aus einer Brigitte Ausgabe. Wenn du noch eine Vorspeise dazu kochen möchtest, passt finde ich eine klassische Maronensuppe ganz wunderbar dazu!

Also – viel Spaß beim Nachkochen, je nach deinem Geschmack beim Anpassen und Experimentieren. Ich wünsche dir einen guten Appetit und noch eine schöne Winterzeit.

One thought on “Weihnachtliche Butternut mit Risotto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.