Kind küsst Schwangerschaftsbauch

Brauchen geburtserfahrene Mütter tatsächlich Tipps für eine weitere Geburt? Meine Erfahrung zeigt: Auf jeden Fall! Seit 31 Jahren bin ich als Hebamme tätig und staune immer noch über die vielen negativen Geburtsberichte. Über die Jahre habe ich leider sehr viele davon gehört. Damit Deine nächste Geburt stattdessen zu einem positiven Erlebnis wird, gebe ich Dir in diesem Blogbeitrag fünf wertvolle Tipps mit auf den Weg.

Kennt Ihr auch so viele negative Geburtsgeschichten? Gerade als Schwangere wird man besonders gerne damit überhäuft. Und trotzdem sind wir zum Glück noch nicht ausgestorben! Wenn ich im Nachgang mit den betroffenen Frauen den Geburtsbericht anfordere und durchspreche, lief es in den allermeisten Fällen auf echte Kommunikationsprobleme heraus.

Kommunikation ist der Schlüssel zur positiv erlebten Geburt

Immer wieder höre ich in meinen Geburtsvorbereitungskursen Sätze wie: “Ich gehe in die Klinik, weil die wissen, was das Beste für mich ist.” oder “Die Hebamme wird mir schon unter der Geburt sagen, was ich machen soll.”

NEIN!!!! 

Ihr seid die Fachfrauen und Meisterinnen Eures Bauches! Ihr wisst am allerbesten, was Ihr und Euer Baby braucht!

Meine Aufgabe als Hebamme ist es, die Gebärende fachkompetent und empathisch zu begleiten. Sie zu motivieren, zu bestärken auf ihren Körper zu hören und auf ihre Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Und möglichst Interventionen zu vermeiden. Dafür ist es aber ganz wichtig, dass die Schwangere weiß, was sie sich wünscht und gut mit mir kommuniziert und mir sagt, was sie braucht – und was nicht!

Wie wünscht IHR Euch die Geburt?

Beschäftigt Euch im Vorfeld intensiv mit der Vorbereitung der Geburt, damit Ihr eine Vision habt, wie Euer Fest der Geburt ausschauen soll. Habt den Mut auch “NEIN” zu sagen. Das kann schon in der Vorsorge beginnen, wenn man z.B. nicht ewig am CTG liegen möchte. Laßt Euch gut aufklären, damit Ihr alle Informationen habt, um Entscheidungen selber treffen zu können. Das macht den Unterschied zwischen entbinden und entbunden werden – und der ist sehr groß!!!

Es ist durchaus möglich auch eine Geburt in der Klinik zu seiner Geburt zu machen. Dafür muss man nicht frustriert den Versuch eine Hausgeburtshebamme zu finden aufzustecken und sich “der Kliniksgeburt ergeben”.

Nahaufnahme von Babyfüßen

Warum ein Geburtsvorbereitungskurs für Profis?

Um Euch dabei zu unterstützen, haben Stefanie und ich einen wunderbaren “Geburtsvorbereitungskurs für Profis” kreiert. Warum ausgerechnet für Frauen mit Geburtserfahrung? Weil sich meist bei der ersten Geburt gezeigt hat, was man NICHT mehr möchte. Und jetzt finden wir heraus, wie es diesmal sein darf.

Dazu gibt es noch wertvolle Tipps für die Einbindung des Geschwisterkindes, damit der Start ins “Großfamilienleben” harmonisch beginnen kann.

5 wertvolle Tipps für die nächste Geburt

Hier bekommst Du vorab schon ein paar Tipps von mir, die Dir bei der Vorbereitung auf Deine Geburt helfen können:

  1. Schließe das Kapitel Deiner vorangegangenen Geburt – hier und jetzt beginnt ein völlig neues Buch!

  2. Beobachte Deine Gedanken zu Deiner Geburt: Wenn Du negative Gedanken hast, schreibe sie auf und schaue sie Dir bewusst an. Versuche negative Sätze in positive umzuformulieren.

  3. Nimm Kontakt zu Deiner Hebamme auf und besprich die Dinge die Dir Sorge bereiten oder Angst machen.

  4. Nimm Dir täglich Zeit für einen kleinen, feinen und intensiven Austausch mit Deinem Baby – zum Beispiel in der Badewanne. Je besser Ihr verbunden seid, desto besser spürst Du auch seine Bedürfnisse und bist entspannter.

  5. Visualisiere Dir Dein “Fest der Geburt”! Male Dir aus, was Du anziehen wirst, wie Du Dich mit Deinen Wehen bewegst, verschiedene Positionen ausprobierst – die schönen Bilder tragen ebenfalls zu einer tiefen Entspannung und Vorfreude auf die Geburt bei.

     


Über Andrea Vierlinger

Porträtbild von Andrea Vierlinger, Hebammerei Wiesbaden

Ich bin Andrea Vierlinger, seit 31 Jahren Hebamme aus Leidenschaft und Gründerin der Hebammerei Wiesbaden, einem Nest für Familien. Meine Leidenschaft liegt in der Begleitung des Paares auf dem Weg zur Familie und der Vorbereitung auf eine selbstbestimmte und angstfreie Geburt. Ein weiterer Lieblingsbereich von mir ist die Hypnose! Ich bin selber Mutter von zwei tollen, mittlerweile ganz schön großen Jungs. Gemeinsam mit meinem wunderbaren Mann, genieße ich es in vollen Zügen wieder “flügge” zu sein, spontan kommen und gehen zu können, die Schönheiten der Welt zu erkunden und das Leben zu feiern.

Hier erfährst du mehr über Andrea und ihre Angebote: www.hebammewiesbaden.de


Vielen lieben Dank, Andrea, dass du hier deine Erfahrungen als Hebamme teilst! Ich freue mich, dass wir in unserem gemeinsamen Workshop alle Teilnehmerinnen darin bestärken können, auf ihre weibliche Intuition und Kraft zu vertrauen! 


Jetzt dein Angebot finden: Yoga Angebote für Schwangere

Yoga ist für Schwangere eine wundervolle Möglichkeit, Ruhe im Alltag zu finden und sich liebevoll auf ihr Baby einzustimmen. Aus diesem Grund gibt es auf der Yogastern-Seite und dem Yogastern-YouTube-Kanal mittlerweile eine große Vielfalt an kostenlosen Inspirationen, Yogakursen und Workshops und mehr!

Die Yoga Angebote für Schwangere im Überblick:

Such dir jetzt das passende Angebot für dich aus und genieße deine Kugelzeit!


Bildnachweise:
Titelbild: © Miriam Binder, mOmentum Fotografie | Porträtbild: © Daliah Immel


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.