Meditation ist ein wichtiger Bestandteil der Yogapraxis. Während der Meditation kann es viele Meditationsobjekte geben wie zum Beispiel eine Achtsamkeitsmediation oder eine Frage. Man kann sich aber auch auf einen Gegenstand konzentrieren, wie zum Beispiel auf eine Kerze.

Einen schönen Einstieg für eine Mediation am Anfang der Stunde oder der Entspannung am Ende ist die Frage, was man heute alles Schönes erlebt hat. Die Schüler können sich fünf oder zehn Ereignisse überlegen, die für sie am heutigen Tag schön waren. Oder einfach Dinge, die sie heute gut fanden. Anschließend kann der Lehrer die Geschichte vom Mann mit den Linsen in der Tasche erzählen. Diese Geschichte hat ein angehender Yogalehrer bei einer Übungsstunde mit uns erzählt und mir hat sie so gut gefallen, dass ich sie gerne mit euch teilen möchte:

Ein Mann läuft immer mit vielen Linsen in der Hosentasche herum. Auf die Frage, warum er denn Linsen in seiner Hosentasche habe, antwortet er, dass er morgens alle Linsen in der rechten Hosentasche sammelt. Im Laufe des Tages macht er bei jedem schönem Erlebnis eine Linse von der rechten in die linke Hosentasche. Abends steckt er seine Hand in die linke Hosentasche und fühlt die Linsen in seiner Hand. Dann freut er sich über all die positive Ereignisse, die er heute erlebt hat, da ja jede Linse für eine schöne Sache des Tages steht.

Auf die Geschichte und Achtsamkeit im Alltag gehe ich noch genauer in diesem Video ein:

Ich freue mich, wenn dir die kleine Geschichte mit den Linsen gut gefällt! Vielleicht kannst du sie ja selbst in deiner nächsten Yogastunde einbauen, oder einfach deinen Freunden oder deiner Familie erzählen.
Namaste,
deine Stefanie


Titelbild: © Levi Xu

0 thoughts on “Meditation mit Linsen

  1. Super schöne Geschichte 🙂 und vielen Dank für die tolle Anregung. Bestimmt werde ich mir in den nächsten Tage auch mal ein paar Linsen in die Hosentasche stecken.
    LG, Mienchen

  2. Ich bin Meditationscoach und kenne Meditationstechniken, bei denen tatsächlich Lebensmittel, genauer gesagt Obst zum Einsatz kommt 🙂
    Umso erfrischender fand ich diese schöne Geschichte. Danke fürs Teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.