Du möchtest mehr Erdung und Stabilität? Dabei auch dein Selbstvertrauen stärken und deinen Gleichgewichtsinn verbessern? Dann ist die Prithivi Mudra genau die passende Übungen, die du jeden Tag üben kannst. Die Mudra wurde nach der altindischen Erd- und Muttergöttin Prithivi benannt.

Das regelmäßige Praktizieren dieser Fingeryoga-Übung stärkt dein Wurzelchakra und somit auch dein Urvertrauen sowie Vertrauen ins Lieben. Da es das Element Erde stärkt, kannst du damit auch deine Bodenständigkeit stärken. Um in stressigen Situationen gelassener zu reagieren, kannst du das Prithivi Mudra anwenden.

In meinem Artikel ‘Fingeryoga‘ habe ich euch bereits 12 von meinen Lieblings Mudras ganz kurz vorgestellt. Nun möchte ich gerne die einzelnen Mudras genauer erklären und heute geht es weiter mit der zweiten Mudra:

Prithivi Mudra

Die Prithivi Mudra wird auch Erd-Mudra genannt. Du bildest sie mit deinem Daumen und Ringfinger

Anleitung: So wird das Prithivi Mudra geübt

Für die Übung dieser Mudra legst du die Fingerkuppen von Daumen und Ringfinger aufeinander. Du kannst hier auch einen leichten Druck ausüben. Die anderen Finger bleiben bei der Mudra ganz locker gestreckt. Außerdem kannst du dir dabei auch vorstellen, wie deine Füße fest verwurzelt im Boden sind.

Atmung bei der Prithivi Mudra

Lasse deinen Atem zu deinem Wurzelchakra fließen (es liegt am unteren Ende der Wirbelsäule) und stelle dir vor wie du mit Mutter Erde verbunden bist. Beim Ausatmen lässt du deinen Atem in die Erde fließen, und mit dem Einatmen ziehst du die Energie aus der Erde über die Verwurzlung in dein Wurzelchakra. Die Erde ist Ursprung und Nährboden von allem Leben und nährt auch dich und hält dich, wenn du dich unsicher fühlst.

Wirkungen des Prithivi Mudra

Dieses Mudra hängt mit unserem Wurzelchakra (auch Muladhara Chakra) zusammen. Wenn du Phasen im Leben hast in denen du dich schnell verunsichert fühlst oder auch ängstlich bist, mag es sein dass dein Wurzelchakra nicht im Gleichgewicht ist – du fühlst dich in deinem Leben und deiner momentanen Situation nicht richtig verwurzelt. Hierbei kann dir das Erd-Mudra helfen! Die Mudra hilft auch bei Hautunreinheiten, stärkt Nägel, Haar sowie Knochen und stärkt deine innere Stabilität und dein Selbstvertrauen.

Mudra Buchtipp

Weitere Mudras und schöne Beschreibungen dazu kannst du auch in dem Buch ‘Mudras – Yoga für die Hände’ von Andrea Christiansen oder in “Die Mudra Box” von Stefanie Schmid-Altringer nachlesen.

Finger Yoga Artikelserie

Dieser Blogpost ist Teil meiner Artikelserie zum Thema Mudra. Die Serie zeigt die unterschiedliche Facetten des Themas Fingeryoga und liefert Tipps und Anleitungen zum Ausprobieren.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren vom Prithivi Mudra!

Namasté,
deine Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.